Kreatives und schickes Baby Gym

Bild mit einem selbstgebauten, gelben Baby-Holzhäuschen
Ein gemütliches Häuschen für kleine Entdecker!

  • Schwierigkeit
    Mittel
  • Kosten
    90-170 €
  • Dauer
    3-8 h

Ein gemütliches Häuschen für kleine Entdecker! Ausgestattet mit bunten Anhängern zum Bestaunen und Anfassen bietet das selbstgebaute Baby Gym ein kuscheliges Plätzchen für die Kleinsten. Sobald Babys einige Monate alt sind, möchten sie ihre Umgebung erkunden und ertasten – Farben zum Anschauen und Formen zum Greifen sind dabei besonders spannend. Mit Liebe selbst gebaut und gestaltet, ist dieses Häuschen ein ganz besonderer Ort, um die Welt zu entdecken.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Mundschutz
  • Schutzbrille
  • Bodenschoner oder Abdeckplatten
  • Schutzhandschuhe
  • Schaber
Materialliste
  • 8 Rechteckholzleisten, 1,5 m lang (38 x 38 mm)
  • 1 Holzbrett, 2,5 m lang (18 x 200 mm)
  • 50 Holzschrauben, verzinkt (4,0 x 80 mm)
  • Ca. 0,7 l Farbe, geeignet für Kleinkinder (Norm EN 71-3)
  • Holzspachtelmasse
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 6

Das Holz auf die richtige Größe zuschneiden

Bild mit allen Werkzeugen und Materialien für den Bau eines Baby-Holzhäuschens
Hier ist alles, was man dazu braucht

Du brauchst: NanoBlade-Säge, Schraubzwingen, Schutzbrille, bandmaß, Holzbretter

Zunächst müssen alle Leisten auf die richtige Länge gekürzt werden (siehe Bauplan): Vier Querstreben für die Seitenteile und vier Eckstreben (A1 im Bauplan), vier Querstreben für die Vorder- und Rückseite (A2 im Bauplan) und eine Giebelleiste (A3 im Bauplan) auf jeweils 70 cm Länge zusägen. Danach zwei der Dachleisten (B im Bauplan) auf 50 cm und die anderen zwei (C im Bauplan) auf 46,2 cm kürzen. Nun alle vier Dachleisten im rechten Winkel zur Dachschräge anpassen. Hierfür die Unterkante jeder Leiste im 45-Grad-Winkel anschrägen, sodass die Leisten am oberen Ende rechtwinklig zueinander stehen. Eine Minisäge oder Stichsäge sind geeignete Werkzeuge. Nach dem Sägen die Kanten sorgfältig abschleifen, damit sie schön glatt werden.

Bauplan

Schritt 2 6

Die Löcher vorbohren

Du brauchst: Multischleifer, Schraubzwingen

Anschließend die zugeschnittenen Seitenleisten und Eckstreben (A1 im Bauplan), die entsprechend den Kennzeichnung im Bauplan den Seitenrahmen bilden, vorbohren. Hierfür einen Akku-Bohrschrauber und einen 3-mm-Holzbohrer verwenden, damit die Schrauben später bündig eingeschraubt werden können. Nun die Seiten- und Eckstreben („A1“, gemäß Bauplan) zusammensetzen und verschrauben. Die beiden neu entstandenen Rahmen durch die vier Querstreben („A2“, gemäß Bauplan) jeweils oben und unten miteinander verbinden, sodass ein Würfel entsteht. Hierfür wieder den Holzbohrer zum Vorbohren der Löcher verwenden.

Schritt 3 6

Das Dach bauen

Jemand verwendet einen Akku-Bohrschrauber, um das Dach des Häuschens zusammenzubauen
Nun ist es Zeit, das Dach zu bauen.

Was wäre ein Haus ohne Dach? Deshalb wird dieses nun zusammengesetzt. Jeweils zwei der Dachleisten („B“ und „C“, gemäß Bauplan) im rechten Winkel laut Bauplan aneinanderlegen, vorbohren und verschrauben, wobei die längere der beiden Leisten hierbei jeweils obenauf liegt. Die zuvor angeschrägten Enden der Leisten bilden die Unterkanten, die später auf den Rahmen des Hauses gesetzt werden. Dann die beiden Seiten des Daches an den Spitzen durch die Giebelleiste („A3“, gemäß Bauplan) mit Schrauben verbinden. Das fertige Dach jetzt auf den Rahmen aufsetzen und gemäß den Markierungen im Bauplan vorbohren und verschrauben – auch hier müssen die Schrauben gut versenkt werden.

Schritt 4 6

Anbringen der Seitenbretter

Jemand verwendet einen Akku-Bohrschrauber, um die Seitenbretter des Häuschens anzubringen
Anbringen der Seitenbretter am Häuschen

Damit das Baby seitlich nicht herauskullern kann und das Häuschen schön stabil ist, wird es nun mit drei Holzbrettchen („D“, gemäß Bauplan) verkleidet. Dazu die Holzbretter mit einer Akku-Minisäge auf die passende Länge zuschneiden, sodass sie in den Rahmen des Häuschens eingefügt werden können: die zwei Seitenbretter auf 62,4 cm und das Rückbrett auf 70 cm Länge. Die zugesägten Holzbrettchen einsetzen und mit jeweils zwei Schrauben seitlich von außen am Rahmen befestigen. Auch hier zunächst mit dem Holzbohrer alle Löcher gemäß den Markierungen im Bauplan auf jeder Seite von außen vorbohren.

Schritt 5 6

Das Haus sicher machen

Du brauchst: Schaber, Holzspachtelmasse

Für eine schönere Optik und mehr Sicherheit fürs Baby alle Schraublöcher mit Holzspachtelmasse glatt verschließen. Ist die Masse getrocknet, die verspachtelten Stellen noch einmal gründlich abschleifen.

Schritt 6 6

Die letzten Handgriffe

Jemand verwendet eine Farbsprühsystem für die letzten Handgriffe am Häuschen
Einfach mit Farbe besprühen

Du brauchst: Farbsprühsystem, Bodenschoner oder Abdeckplatten, Mundschutz, Farbe

Sind die Oberflächen schön glatt und splitterfrei, kann das Baby-Haus in der Lieblingsfarbe besprüht werden. Mit einem Farbsprühsystem lässt sich die Farbe schnell und gleichmäßig auftragen.

Wichtig: Für Kleinkinder geeignete Farbe verwenden, die der Norm EN 71-3 entspricht. Für präzises Arbeiten den Sprühstrahl auf „Rundstrahl“ stellen und die Pistole etwa 20 bis 25 cm vom Häuschen entfernt halten. Einige Stunden, am besten über Nacht, trocknen lassen. Danach das Haus mit einem weichen Kissen oder einer Decke auslegen, die Lieblingskuscheltiere dazulegen sowie bunte Rasseln und Spielzeug aufhängen – fertig ist Babys Kuschelparadies!