Werkzeuge für Heim & Garten

Sanierung eines alten Tisches - oder mit soviel Arbeit habe ich nicht gerechnet


  • Skill level
    Schwer
  • Costs
    200 €
  • Duration
    Mehr als 4 Tage

Eine Bekannte hat mich gefragt ob ich ihren Tisch etwas aufhübschen kann...und in einer anderen Farbe, so dass der zu der neuen Einrichtung passt.
Gut der Tisch ist um die 1950er gebaut worden, und auf den ersten Blick sah das ja nicht nach soviel Arbeit aus. Also Klar, mache ich....
Leider hat sich das Projekt witterungsbedingt über ein Jahr hingezogen, da ich drinnen nicht schleifen wollte. Aber das Endergebnis gefällt mir selbst.

Du brauchst
  • Cordless Drill/Driver
  • Cordless Multifunction Tool
  • Router
  • div. Schleifer
  • Holzleim
  • Beize
  • Lack
  • Kilo
Schritt 1 14

Bestandsaufnahme

Urzustand
Urzustand
Hundespuren
Hundespuren

Ein Tisch aus Vollholz, soviel war klar, welches Holz, keine Ahnung. Der Lack schimmerte in komisch deckend braun, und sollte sich als Ölfarbe erweisen. Weiters haben diverse Hunde ihre Spuren hinterlassen, und zu guter letzt wurde auch noch das Kapitalverbrechen der 70er gemacht, eine Plastikplatte mit passendem Umleimer aufgeklebt. Kurzum, das Ding war fertig

Schritt 2 14

Zerlegen

Plastikplatte abgezogen, der Kälte sei Dank
Plastikplatte abgezogen, der Kälte sei Dank
Beginnen wir mal zum Zerlegen
Beginnen wir mal zum Zerlegen
Lieblos zusammengeschraubt
Lieblos zusammengeschraubt
Da war mal ein härterer einsatz von einem Fleischwolf oder sonst etwas
Da war mal ein härterer einsatz von einem Fleischwolf oder sonst etwas
Endlich getrennt
Endlich getrennt
Da passt doch was nicht
Da passt doch was nicht
Der zwiete Auszug fehlt komplett
Der zwiete Auszug fehlt komplett

Zum Glück war es mal so richtig schön kalt, somit konnte ich die Plastikplatte in einem Rutsch abziehen und den Umleimer gleich mit. Eine Augenweide war das wahrlich keine, und natürlich hatte ich Kleberückstände auf der Tischplatte. Dann habe ich mich dran gemacht, die Platte vom Untergestell zu lösen, was angesichts der diversen unpassenden Verschraubungen, etwas schwierig und nur mit mit Einsatz des Multitools zu bewältigen war. Dass da teilweise von oben und unten geschraubt war, brauche ich nicht zu erwähnen... Auch den Grund des nicht funktionierenden Auszuges konnte ich erkennen, einfach lieblos die Platte mit 2 Schrauben von unten festgeschraubt. Und dann habe ich erkannt, dass für den zweiten Auszug so gut wie alles fehlt...Fängt ja schon gut an, mehr Arbeit, als erwartet.

Schritt 3 14

Schleifen der Tischplatte und weiter zerlegen

Abschleifen der Tischplatte
Abschleifen der Tischplatte
Platte anhand der Risse zerlegt
Platte anhand der Risse zerlegt
Da war mal eine schöne Kante dran, jetzt voll mit Kleber
Da war mal eine schöne Kante dran, jetzt voll mit Kleber
Verleimen der Tischplatte
Verleimen der Tischplatte

Also habe ich mich dran gemacht, den Kleber von der Tischplatte abzuschleifen, ging sogar besser als erwartet, hat aber genug Schleifmaterial verbraucht. Dann habe ich die Tischplatte auseinandergenommen, da diese soweiso schon tiefe Risse aufwies. Dies war vermutlich der Grund, für das 70er Plastik....
Ich habe die Einzelteile dann einzeln geschliffen und mittels Flachdübel wieder bündig verleimt.

Schritt 4 14

Gestell schleifen

Lasst die Spiele beginnen
Lasst die Spiele beginnen
Unter der Farbe ist Funier
Unter der Farbe ist Funier
Aufgrund der hohen Staubbelastung außerhalb meines Hofes geschliffen
Aufgrund der hohen Staubbelastung außerhalb meines Hofes geschliffen
Hier kann man schön die Schichten erkennen
Hier kann man schön die Schichten erkennen
Und ohne Staubschutz nicht machbar
Und ohne Staubschutz nicht machbar

Eigentlich ja nix dabei, man schleift das einfach ab, bis man am Holz ist.....Eigentlich.... Wenn da mal keine Ölfarbe verwendet worden wäre... und darunter eine dunkle Funier zum Vorschein kam... Die Funier wäre ja nicht so schlimm gewesen, aber es wurden die Kanten mal abgerundet, somit dunkel, hell, dunkel... Das dürfte der Grund für die Ölfarbe gewesen sein.... Also muss die Funier auch noch runter. Dieser Schritt hat eigentlich am längsten gedauert, und viel Schleifmaterial verbraucht. Aber das Holz darunter in wurmfreier perfekter Oberfläche hat dafür wieder entschädigt.

Schritt 5 14

Ladengriffe demontieren

Ladengriff auf der Blende
Ladengriff auf der Blende
Innenseite
Innenseite
endlich herunten
endlich herunten

Heute löst man eine Schraube und fertig....
Das wurde damals deutlich massiver gebaut, also musste ich erst die Nägel zusammenschlagen, damit ich die raus bekam. Also Scheibe abnehmen, vorsichtig gegenklopfen und dann mit viel Fingerspitzengefühl konnte ich ich die Griffe abnhemen, da diese ja wieder verwendet werden sollen.

Schritt 6 14

Herstellen neuer Ladenauszug

Überlgen, wie ich das wieder funktionierend hin bekomme
Überlgen, wie ich das wieder funktionierend hin bekomme
Neuer Auszug passend geschnitten
Neuer Auszug passend geschnitten
passende Tiefe einstellen
passende Tiefe einstellen
und nuten
und nuten
fertig genutet
fertig genutet
und anprobiert
und anprobiert
Alles schleifen
Alles schleifen
Anzeichnen der Aussparung
Anzeichnen der Aussparung
angepasst
angepasst
und verleimt
und verleimt

Ursprünglich dürfte der Tisch mal Butterfly Erweiterungen gehabt haben, zumindest haben die so halb vorhandenen Spuren darauf hin gedeutet. Der Wunsch war aber eher nach Laden. Also musste ich improvisieren, aber dazu in einem späteren Arbeitsschritt. Ich wollte zumindest mal die Auszüge wieder gangbar machen. Also eine 3 Schlcihtplate passend geschnitten, die Nut ausgeschnitten und an die Ladenfront angepasst. Ja unten habe ich das als Provesorium befestigt.

Schritt 7 14

Tischplatte montieren

Bohren von der Innenseite
Bohren von der Innenseite
Platte in Position verleimt
Platte in Position verleimt

Ursprünglich war die Tischplatte mit 4 Schrauben von oben durch die Tischplatte montiert...und zusätzlich ein paar Winkel von der Außenseite. Also schön ist was anderes. Also habe ich meinen Kreg Jig genommen und eine Reihe von Pocketholes gebohrt. dann alles ausgemessen, Leim auf die Kanten und den Rahmen mit der Platte verschraubt und zusätzlich mit ein paar Zwingen im Rahmen gehalten.

Schritt 8 14

Auszüge endgültig anpassen

Versteifung hinten der Auszüge
Versteifung hinten der Auszüge
Beide Auszüge so angefertigt, dass jeweils die gleiche Auszugsstrecke entsteht
Beide Auszüge so angefertigt, dass jeweils die gleiche Auszugsstrecke entsteht

Da der eine Auszug ja völlig gefehlt hatte, habe ich den ja neu gemacht, aber im Gegenteil zum Original sollte es brauchbare Laden werden... Blöd nur, wenn die Auszüge gegengleich schon im Original waren.... Somit musste eine Lösung her, den Auszug verziehungsfrei zu bewegen. Also musste entweder ein Ausschnitt her oder eine aufgedoppelte Lösung her. Ich habe mich für die Aufdopplung entschieden, da mir dies effizienter erschien.

Schritt 9 14

Boden einleimen

Leiste als Auflage einleimen
Leiste als Auflage einleimen
Platte geschnitten und mit etwas Gewicht eingeleimt
Platte geschnitten und mit etwas Gewicht eingeleimt

Ich habe an die Ladenfront noch eine Leiste angeleimt und verschraubt um eine Auflage für den Ladenboden zu haben. Dann habe ich eine Sperrholzplatte passend geschnitten und eingeleimt. Wichtig hierbei ist, dass sich die Laden nicht in die Quere kommen. Etwas überlegen vorher, erleichtert einem dies ungemein.

Schritt 10 14

Ladenrahmen erstellen und einleimen

Rahmen gebaut
Rahmen gebaut

Da die Auszüge ja gegengleich waren, musste ich jeweils einen Rahmen bauen, der innerhalb der vorgegebenen Räume keine Probleme macht. Hierzu habe ich etwas Sperrholz stumpf verleimt, und innerhalb des Rahmens verleimt. Ist zwar nicht die perfekte Lösung, da hier seitlich jeweils ca. 7 cm ungenutzt bleiben, aber somit fällt nichts raus.
Also somit das Maximun aus dem vorhandenen Platz geholt, zwar nicht Original aber Originell...

Schritt 11 14

Tischplatte spachteln und fertig stellen

Kante schleifen und fräsen
Kante schleifen und fräsen
Spachteln
Spachteln

Zuerst habe ich die Kante vom Kleber befreit, und mit der Kantenfräse sauber gemacht.
Da die Tischplatte doch einige Fehlstellen aufwies, habe ich die Löcher zugespachtelt, dann geschliffen, nochmal gespachtelt, und nochmals geschliffen. Also das Holz ist echt hart, sieht zwar aus wie Fichte, ist aber deutlich härter. Wenn jemand eine Ahnung hat, was es für ein Holz sein könnte, bitte ich um Auflösung. (Also den Fingernagel konnte man nicht reindrücken)

Schritt 12 14

Beizen

Da ging mit die Beize aus....
Da ging mit die Beize aus....

Die Wunschfarbe war Kirsch, also 2 Flaschen Beize gekauft, aber die angebene Fläche entsprach nicht der Realität... Somit musste ich eine neue Beize holen, die aber farblich nicht ganz gepasst hat... somit habe ich noch 2 andere Beizen beigemischt, und damit alles 2 mal gebeizt.

Schritt 13 14

Lack drauf

Lack drauf
Lack drauf

Da die Beize natürlich keine wirkliche Schutzschicht bietet, kamen noch 2 Schichten Möbellack drauf. Ein Test auf Verträglichkeit mit der Beize ist natürlich vorher passiert.

Schritt 14 14

Ladengriffe dran und ausliefern

Ladengriffe montieren
Ladengriffe montieren
Fertig
Fertig

Die Ladengriffe habe ich umgekehrter Manier wieder befestigt, Filzgleiter unten dran, und ab auf den Anhänger.
Meine Bekannte war froh ihren Tisch wieder zu haben. erster Kommentar, die Farbe passt, zweiter, der wackelt ja gar nicht mehr, und der dritte , was Laden habe ich jetzt auch....