Werkzeuge für Heim & Garten

Moderner Adventskranz, den man aber auch im Sommer nutzen kann


  • Skill level
    Einfach
  • Costs
    60 €
  • Duration
    1-2 Tage

Ich habe in einer Fachzeitschrift diesen Adventskranz gesehen. Er gefiel mir sehr gut, da er zeitlos und auch zu jeder anderen Feier das ganze Jahr über verwendet werden kann.

Du brauchst
  • Exzenterschleifer
  • Bandschleifer
  • Schleifpapier
  • Bleistift
  • Pinsel
  • Schraubzwingen
  • Forstnerbohrer
  • Dekupiersäge
  • Holzleim
  • Massivholz, Dicke 20mm, Länge und Breite nach individueller Vorstellung
  • Massivholz, Dicke 10mm, Länge und Breite nach individueller Vorstellung
  • Finish Öl
Schritt 1 6

Vier verschiedene Massivholzbretter mit je 20mm und 10mm aussuchen und miteinander für das gemeinsame Sägen verleimen

Meine vorhandenen Holzmaße haben die Größe der Vorlage vorgegeben
Meine vorhandenen Holzmaße haben die Größe der Vorlage vorgegeben
Hier nur die Ränder der Holplatte mit Holzleim versehen, damit der innerer Bereich (Größe der Vorlage) frei von Holzleim bleibt
Hier nur die Ränder der Holplatte mit Holzleim versehen, damit der innerer Bereich (Größe der Vorlage) frei von Holzleim bleibt
Beide Platten (20mm und 10mm) zusammen verleimen
Beide Platten (20mm und 10mm) zusammen verleimen

Ich habe mir die Holzsorte Esche, Nussbaum, Kirsche und Mahagoni ausgesucht. Je nach Größe der Vorlage sieht man den Bereich, der in beiden Holzstärken gemeinsam vorhanden sein muss. Die 20mm und 10mm Holzplatte habe ich nur an den Rändern mit Holzleim verbunden.

Schritt 2 6

Alle vier vorbereiteten Holzplatten mit der entsprechend gewählten Größe der Vorlage sägen

Die gesägten Teelichthalter der verschiedenen Hölzer sind bei beiden Holzplatten (20mm und 10mm) im Umriss gleich gesägt
Die gesägten Teelichthalter der verschiedenen Hölzer sind bei beiden Holzplatten (20mm und 10mm) im Umriss gleich gesägt
Jetzt nur noch die beiden Bretter am Ende des nicht verleimten Bereiches trennen und man erhält den Rest der Holzplatten zur weiteren Verwendung sauber zurück
Jetzt nur noch die beiden Bretter am Ende des nicht verleimten Bereiches trennen und man erhält den Rest der Holzplatten zur weiteren Verwendung sauber zurück

Nachdem der Holzleim an den beiden Holzplatten getrocknet ist kann man nun die Vorlage auf die verleimten Holzplatten aufbringen und mit der Bandsäge entsprechend sägen

Schritt 3 6

Das Loch für das Teelicht bohren

Das Loch in die 20mm dicke Platte bohren
Das Loch in die 20mm dicke Platte bohren
So in etwa ist der benötigte Durchmesser ohne zusätzlichen Glaseinsatz
So in etwa ist der benötigte Durchmesser ohne zusätzlichen Glaseinsatz
Dieser Durchmesser war mir dann doch zu groß...
Dieser Durchmesser war mir dann doch zu groß...
... und am Ende habe ich mich für 45mm entschieden
... und am Ende habe ich mich für 45mm entschieden
Den Forstnerbohrer so einstellen, dass die Bohrung komplett durch die 20mm Platte geht
Den Forstnerbohrer so einstellen, dass die Bohrung komplett durch die 20mm Platte geht
Langsam mit nicht zu starken Druck das Loch bohren
Langsam mit nicht zu starken Druck das Loch bohren
Geschafft... alle vier Bohrungen sind fertig
Geschafft... alle vier Bohrungen sind fertig

Auch hier ist natürlich der individuelle Wunsch vorab zu klären. Es gibt auch LED Teelichter in den verschiedensten Varianten. Ebenso kann jeder entscheiden, ob er echte Teelichtkerzen zusammen mit einem Teelichthalter in das Holz stellen möchte.
Ich persönlich habe lange gegrübelt, ob ich mit dem 50mm oder 45mm Forstnerbohrer das Loch bohren soll. Schließlich habe ich mich für die 45mm Variante entschieden und werde noch zusätzlich ein Glas für das Teelicht mit einsetzen. Die Bilder sind jedoch ohne das Glas, weil ich es noch bestellen muss.

Wichtig ist nur das Loch in die 20mm dicke Holzplatte zu bohren.

Wer keinen Forstnerbohrer in dieser Größe hat, kann auch mit der Dekupiersäge das Loch sägen.

Schritt 4 6

Die beiden Holzplatten (20mm und 10mm) der entsprechenden Holzart miteinander verleimen

Beide zusammengehörende Holzplatten raussuchen
Beide zusammengehörende Holzplatten raussuchen
Kurz überprüfen, ob noch alles passt
Kurz überprüfen, ob noch alles passt
Jetzt die beiden Holzteile mit Holzleim verkleben
Jetzt die beiden Holzteile mit Holzleim verkleben
Nur so viel Leim auftragen, damit nicht zu viel Leim an den Seiten entfernt werden muss
Nur so viel Leim auftragen, damit nicht zu viel Leim an den Seiten entfernt werden muss
Mit Zwingen zusammendrücken und warten, bis der Leim getrocknet ist
Mit Zwingen zusammendrücken und warten, bis der Leim getrocknet ist

Nun können die beiden zusammengehörenden Holzplatten passgenau verleimt werden

Schritt 5 6

Schleifen, schleifen, schleifen...

Sobald die Holzteile getrocknet sind fängt die Schleifarbeit an. Erst habe ich mit dem Bandschleifer alle Seiten bearbeitet. Die feinere Schleifarbeit konnte ich im Anschluss mit dem Exzenterschleifer und immer feinerer Körnung durchführen.

Schritt 6 6

Der schönste Arbeitsschritt - Auftragen des Finish Öl

Bei den nächsten Bildern sieht man den Unterschied von nicht behandelten und behandelten Holz sehr gut und jede Holzart zeigt was sie hat
Bei den nächsten Bildern sieht man den Unterschied von nicht behandelten und behandelten Holz sehr gut und jede Holzart zeigt was sie hat

Den meisten Spaß habe ich mit dem Auftragen des Öls. Es begeistert mich immer wieder von neuen zu sehen, wie das Holz seine Maserung präsentiert. Das Öl einwirken lassen, restliches Öl mit einem Tuch abwischen und dann noch polieren.