Upcycling: Neuen Holzdeckel für deine alte Plätzchendose selber bauen

Eine Plätzchendose mit selbst gebasteltem Holzdeckel in weihnachtlichem Ambiente.
Ganz nach dem persönlichen Geschmack: Ein eingebrannter Schriftzug im Holzdeckel.

  • Schwierigkeit
    Leicht
  • Kosten
    < 50 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Was gehört zu Weihnachten wie ein Deckel auf die Dose? Leckere Weihnachtsplätzchen! Und wo wir gerade bei Deckeln sind: Wenn ihr den Deckel eurer Plätzchenbox in der Weihnachtskiste nicht mehr findet oder er verbeult sein sollte, haben wir hier was für euch – eine Anleitung zum Basteln eines ganz individuellen und v.a. nachhaltigen Holz-Deckels mit persönlicher Gravur. So sind die Plätzchen nicht nur vor übereifrigen Naschern geschützt, sondern passen auch optisch zu deiner Weihnachtsdekoration. Hier erfährst du, wie einfach der Keksdosendeckel zum Selberbauen ist.

Kennst du schon unser 12-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere auch bei nachfolgendem Projekt: Alle Anwendungen kannst du immer wieder mit dem gleichen Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.

Bei allen Schritten musst du natürlich streng auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Bleistift
  • Meterstab
  • Schraubzwingen
  • Brandmalstift
  • Lineal
Materialliste
  • Opferholzplatte
  • Alte Keksdose
  • Holzbrett Buche Leimholz mit 18 mm Stärke (Größe so, dass 2x deine Keksdose darauf passt)
  • Alter gebrauchter Ledergürtel
  • 2x Schrauben 12 mm
  • 4x Schrauben 3,5x30 mm
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 8

Kleine Deckelplatte ausmessen

Mit einem Meterstab werden die Innenmaße einer Keksdose genommen.
Mit Lineal und Bleistift werden Maße auf ein Holzbrett übertragen.

Du brauchst: Bleistift, Meterstab, Lineal, Holzbrett, Alte Plätzchendose

Damit dein neuer schicker Deckel auch perfekt auf deine alte Keksdose passt, musst du erst einmal ein paar Maße nehmen.

Miss also zunächst die Innenseiten (!) der vorhandenen Box mit einem Meterstab ab (Bild 1) und notiere dir die Maße.

Übertrage die Maße auf ein Holzbrett (Bild 2). Achtung: Berücksichtige beim Einzeichnen die Stärke des Sägeblattes, damit du später nicht zu viel absägst.

Schritt 2 8

Große Deckelplatte ausmessen

Die Vierkanthölzer werden gleichmäßig mit Farbe angesprüht.
Mit einem Bleistift wird der Grundriss einer Keksdose auf ein Holzbrett abgezeichnet.

Du brauchst: Meterstab, Bleistift, Alte Plätzchendose, Holzplatte

Dein Deckel besteht aus zwei kleinen Brettern. Um die genauen Maße des zweiten Brettes zu erhalten, stellst du einfach deine Dose auf ein Holzbrett und ziehst die Ränder mit einem Bleistift nach.

Schritt 3 8

Sägen und schleifen

Mit einer Kreissäge wird ein Holzbrett entlang der vorgezeichneten Linien ausgesägt.
Mit einem Multischleifer werden die gesägten Rundungen an einem Holzbrett glattgeschliffen.

Du brauchst: Handkreissägen, Multischleifer, Schleifpapier 80K-120K, Schraubzwingen, Holzplatten aus Schritt 1

Jetzt kannst du die beiden aufgezeichneten Rechtecke zurechtsägen (Bild 1).

In einem zweiten Schritt lohnt es sich, alle acht Ecken noch schräg abzusägen. So kannst beim Schleifen die Ecken einfacher abrunden (Bild 2).

Alle Bretter gesägt? Dann schleife jetzt alle Seiten und Schnittkanten einmal ab. Für einen hochwertigen Look kannst du die abgeschrägten Ecken schön rund schleifen (Bild 3).

Schritt 4 8

Schlitze für Lederband markieren

Mit einem Meterstab wird die Breite eines Ledergürtels abgenommen.
Mit einem Bleistift werden Maße in der Mitte eines Holzbrettes eingezeichnet.
Mit einem Bleistift und einem Lineal werden Linien in die Mitte eines Holzbrettes gezeichnet.
Mit einem Bleistift und einem Lineal werden Linien in die Mitte eines Holzbrettes gezeichnet.
Mit einem Bleistift und einem Lineal werden Linien in die Mitte eines Holzbrettes gezeichnet.

Du brauchst: Bleistift, Winkelmesser, Lederband, Große Holzplatte aus Schritt 2

Für diesen Schritt brauchst du erstmal nur die größere der beiden Holzplatten. Daran soll später eine Lederschlaufe aus einem Gürtel befestigt werden.

Hierfür muss es zwei Schlitze in der Mitte der Platte geben.

Markiere hierfür zunächst die Positionen für die Schlitze – die Breite ist abhängig vom Gürtel, den du als Schlaufe nutzen willst.

Miss also zunächst die Breite des Gürtels ab und merke dir diese Maße (Bild 1). Zeichne anschließend beim größeren der beiden Holzbretter aus Schritt 3 die Mitte des Brettes ab (Bild 2) Parallel zu den beiden langen Seiten des Brettes zeichnest du nun zwei Linien neben diesem markierten Mittelpunkt ein (Bild 3 &4). Die Länge der Linien entspricht dabei der abgemessenen Breite am Lederriemen (Bild 5). Vom markierten Mittelpunkt sind die beiden Linien jeweils ungefähr 3 mm entfernt.

Schritt 5 8

Schlitze und Vertiefungen bohren

Mit einem Bohrschrauber wird ein Loch entlang einer vorgezeichneten Linie auf einem Holzbrett gebohrt.
Mit einem Bohrschrauber werden mehrere Löcher entlang einer vorgezeichneten Linie auf einem Holzbrett gebohrt.
Mit einem Forstnerbohrer werden zwei runde Aussparungen in die Unterseite eines Holzbrettes gebohrt.
Mit einem Forstnerbohrer werden zwei runde Aussparungen in die Unterseite eines Holzbrettes gebohrt.
Mit einem Forstnerbohrer werden zwei runde Aussparungen in die Unterseite eines Holzbrettes gebohrt.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Holzspiralbohrer, Forstnerbohrer, Schraubzwingen, Opferholzplatte, Große Holzplatte aus Schritt 5

Jetzt werden die Schlitze gebohrt – nicht gesägt.

Spanne das Brett dafür gut mit Schraubzwingen an deiner Arbeitsplatte fest (mit einem Opferholz, damit du nicht in die Arbeitsplatte bohrst).

Bohre nun entlang der Markierungen für die Schlitze. Die Löcher setzt du so dicht aneinander, dass sie sich verbinden und eine breite Lücke entsteht (Bild 1&2).

Sollten nach dem Bohren der Löcher noch kleine Stege stehen bleiben, kannst du diese durch ein Hin-und-Her-bewegen des Bohrers entfernen.

Drehe die Platte mit den Schlitzen anschließend einmal um.

Wechsle den Aufsatz deines Bohrers zu einem Forstnerbohrer.

Setze diesen jeweils einmal links und rechts neben den Schlitzen an (Bild 3) und bohre zwei leichte Vertiefungen (Bild 4). Die beiden kreisrunden Vertiefungen sollten sich dabei überlappen und ergeben in etwa die Form einer 8 (Bild 5).

Schritt 6 8

Deckel verzieren

Mit einem Brenn- oder Lötstift wird „Cookie Box“ in eine Holzplatte eingebrannt.
Individuelle Typo auf deinem Deckel. Wie du magst.

Du brauchst: Dremel VersaTip Butangas Lötkolben, Große Holzplatte aus Schritt 5

Bevor der Deckel finalisiert wird, kann er noch ein bisschen verziert werden. Einen besonders coolen Look kannst du zum Beispiel durch einen eingebrannten Schriftzug erzielen. Generell ist die Gestaltung des Deckels aber komplett deiner Kreativität überlassen. Auch Bekleben oder Anmalen ist erlaubt!

Schritt 7 8

Lederband befestigen

Ein Lederriemen wird durch zwei Schlitze in eine Holzplatte eingefädelt.
Ein eingefädelter Lederriemen wird an der Unterseite einer Holzplatte von beiden Seiten gespannt.
Ein Lederriemen wird mit einem Universalschneider gekürzt.
Die zweite Seite eines Lederriemens wird mit einem Universalschneider gekürzt.
Ein Lederriemen wird in einer ausgebohrten Ausbuchtung eines Holzbrettes mit Schrauben fixiert.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Passendes Bitset, Akku-Schrauber (IXO), IXO-Schneideaufsatz, Lederband, Große Holzplatte aus Schritt 6, 2 x Schrauben 12mm

Zurück zur Schlaufe:

Fädle den Gürtel jetzt so durch die beiden Schlitze, dass oben eine Schlaufe entsteht (Bild 1). Die Schlaufe kannst du so lange lassen, wie später der Griff für dein Holzdeckel sein soll.

Die längeren – nach unten zeigenden – Enden musst du jetzt noch kürzen. Schneide sie so zurecht, dass sie in die vorher gebohrten Vertiefungen passen (Bild 2-4).

Klappe anschließend die beiden überstehenden Ende nach außen um und fixiere sie jeweils mit einer Schraube (Bild 5).

Schritt 8 8

Platten zusammenschrauben

Ein Loch wird in eine Ecke eines Holzbrettes gebohrt.
Zwei Holzbretter werden mit vier Schrauben in den Ecken zusammengeschraubt.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Passendes Bitset, Holzspiralbohrer, Schraubzwingen, 4x Schraube 3,5x30 mm, große und kleine Holzplatte

Bevor du die Platten zusammenschrauben kannst, musst du zunächst Löcher vorbohren.

Es reicht aus, wenn du dies bei der unteren, kleineren Platte machst. Bohre hier also in alle vier Ecken ein Loch. Damit die Schraubenköpfe verschwinden, kannst du diese noch von unten (!) versenken (Bild 1).

Lege anschließend die kleinere Platte auf die Unterseite der oberen Platte. Achte darauf, dass du sie genau mittig platzierst. Vorher kurz messen und kleine Markierungen setzen, kann hier hilfreich sein.

Wenn alles sitzt, schraubst du die beiden Platten mit 4 Schrauben zusammen (Bild 2).

Jetzt kannst du den neuen Deckel auf deine alte Keksdose setzen und dich darauf freuen, ihn bald wieder abzunehmen – denn dann sollten darunter leckere Plätzchen warten.