Garderobe selber bauen: Upcycling mit Jeansstoff und Konservendosen

Dosen sind versetzt an einer Wand angebracht und mit Schals und Handschuhen gefüllt.
Der Jeansstoff um die Dosen verleiht deinem DIY-Regal den letzten Schliff.

  • Schwierigkeit
    Leicht
  • Kosten
    < 50 €
  • Dauer
    < 1 h

Einleitung

Jeden Winter das gleiche Problem: Zuhause sammeln sich Mützen, Schals und Handschuhe an, doch der passende Stauraum fehlt. Die Lösung: eine selbstgebaute Garderobe. Du kannst sie perfekt an deine Bedürfnisse anpassen, außerdem verleiht sie deinem Eingangsbereich einen individuellen Touch. Damit punktest du bei Gästen bereits im Flur mit deiner kreativen nachhaltigen Idee. Zum Beispiel mit einer Garderobe aus recycelten Konservendosen. Ganz einfach gebaut und im Jeans-Look auf jeden Fall ein Hingucker. Wie du dir die Upcycling - Garderobe selber bauen kannst, zeigen wir dir hier Schritt für Schritt.

Bei allen Schritten musst du natürlich streng auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Klebstoff
  • Schere
Materialliste
  • Konservendosen
  • Alte Jeans oder Jeansstoff
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 5

Dosen vorbereiten

Das Etikett einer Konservendose wird abgezogen.
Wenn du das Etikett vorher mit warmem Seifenwasser abwäschst, löst es sich besser.

Du brauchst: Konservendosen

Für deine neue Garderobe im Jeans-Look benötigst du mehrere Konservendosen. Damit du darin auch etwas größere Dinge – wie zum Beispiel Mützen oder Schals – lagern kannst, eignen sich vor allem sehr große Blechdosen. Wie viele davon ist ganz dir überlassen. Frag doch einfach mal in deinem Lieblingsitaliener nach diesen Dosen.

Die großen Dosen bekommst du zudem im Großhandel – jedoch mit Füllung und Etikett. Beides musst du natürlich erst entfernen, bevor es mit Schritt 2 weitergeht. Wir wünschen schon einmal guten Appetit ;)

Schritt 2 5

Löcher bohren

Ein Loch wird in die Unterseite einer Dose gebohrt.
Denke daran, einen Metallbohrer für die Dosen zu verwenden.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Metallbohrer, Konservendosen aus Schritt 1

In diesem Schritt bohrst du in alle Böden der (leeren) Dosen Löcher. Platziere sie mittig und nutze dafür einen 4 mm Metallbohrer.

Schritt 3 5

Dosen mit Jeansstoff beziehen

Jeansstoff wird über eine Konservendose gestülpt
Mit einem Universalschneider wird eine Jeans abgeschnitten.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber IXO, IXO-Schneideaufsatz, Schere, Dosen aus Schritt 2, Alte Jeans aus dem Altkleidersack holen, aus deinem Schrank oder Keller

Noch eine alte Jeans im Schrank oder Keller? Diese könnte jetzt zum Einsatz kommen.

Stecke dafür erst eine Dose in das Hosenbein der Jeans – am besten so, dass du sie oben noch leicht umschlagen kannst (Bild 1).

Den übrigen Stoff vom Hosenbein kannst du mit einer Schere oder einem entsprechenden Gerät abschneiden. Lasse dabei etwas Stoff zum Umschlagen übrig (Bild 2).

Hier kannst du natürlich ein bisschen variieren und kreativ sein – je nachdem, welchen Teil der Jeans du am schönsten als Bezug für dein Dosenregal findest. Wiederhole dies bei allen Konserven, die du für deine Garderobe nutzen möchtest.

Schritt 4 5

Jeansstoff festkleben

Jeansstoff wird an den oberen Rand einer Konservendose geklebt.
Am Boden der Dose wird der Jeansstoff festgeklebt und ein Bohrloch in der Mitte freigehalten.
Mit verschiedenen Jeansstoffen sieht jede Dose etwas anders aus.

Du brauchst: Klebstoff, Dosen aus Schritt 3, Jeansstoff

Die beiden umgeschlagenen Enden der Jeans klebst du jetzt an der Dose fest. Dafür kannst du normalen Alleskleber benutzen. Achte darauf, das Bohrloch am Dosenboden nicht zuzukleben.

Schritt 5 5

Dosen anbringen

Mit Jeansstoff überzogene Dosen sind mit Schrauben an einer weißen Wand befestigt.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, passendes Bitset, Uneo Maxx, Dübel, Schrauben

Im letzten Schritt bringst du nun die Dosen an die Wand an. Verwende dafür am besten Dübel in der Wand, das sorgt für einen besseren Halt. Die Dosen kannst du nun durch die bereits vorgebohrten Löcher im Dosenboden an die Wand schrauben. Ein Tipp: Besonders schön sieht es aus, wenn du verschieden große Dosen versetzt an die Wand anbringst. Nun kannst du sie mit Schals, Mützen etc. füllen – und fertig ist deine DIY-Garderobe.