Gartenmöbel richtig abschleifen und ölen

Eine Holzliege wird mit einem Multischleifer abgeschliffen.
Beim Schleifen von Gartenmöbeln gibt es ein paar Punkte zu beachten.

Einleitung

Wenn der Frühling langsam Fahrt aufnimmt, ist es auch Zeit, die schicken Gartenmöbel wieder an ihren Platz zu stellen. Doch in vielen Fällen ist ein kleines Makeover fällig, da der Winter auch an Holz und Farbe nicht spurlos vorübergezogen ist. Aber kein Problem: Ausgestattet mit Bürste, Schleifer, Pinsel und Holzöl kannst du deinen Gartenmöbeln wieder neuen Glanz verleihen. Wir zeigen dir, wie du beim Abschleifen und Ölen von Gartenmöbeln vorgehst. Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere auch bei nachfolgendem Projekt: Alle Anwendungen kannst du immer wieder mit dem gleichen Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.Bei allen Schritten musst du natürlich streng auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Mikrofasertuch
  • Großer Pinsel
  • Ggf. Bürste
  • Ggf. Wasserschlauch mit Brause
Materialliste
  • Holzöl
  • Wasser
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Garten-Wissen: Gartenmöbel schleifen und ölen

Du willst deine Gartenmöbel abschleifen? Das ist eine gute Idee: Denn der ältere Tisch aus Teakholz oder die Holzliege vom letzten Sommer gehören auf keinen Fall in die Tonne. Durch das Abschleifen von Gartenmöbeln mit Schleifpapier, Ölen und der richtigen Pflege, erstrahlen sie wieder in neuem Glanz. Wir zeigen dir, wie das geht.

Schritt 1 4

Gartenmöbel reinigen

Mit einem Reinigungsgerät mit Bürstenaufsatz wird eine Holzliege gereinigt.
Mit einem Brauseaufsatz wird ein Holzmöbelstück abgesprüht.

Du brauchst: Fontus 18V, Wasser

Das Abschleifen deiner Gartenmöbel gehst du am besten im Frühling vor Beginn der Gartensaison an. Doch bevor du mit dem Schleifen deiner Möbel loslegst, solltest du sie grob reinigen. Hierfür benötigst du eigentlich nur Wasser und eine normale Bürste (Bild 1). Ganz bequem klappt das Ganze natürlich mit einem Akku-Reinigungsgerät. Bei hartnäckigem Schmutz kannst du auch etwas Naturseife im Wasser lösen.Nach der groben Reinigung spülst du den Schmutz einfach mit einem sanften Wasserstrahl ab (Bild 2).Lasse nun dein Holzmöbelstück komplett trocknen.

Schritt 2 4

Gartenmöbel abschleifen

Eine Holzliege wird mit einem Multischleifer abgeschliffen.
Die Spalten einer Holzliege werden mit Handschleifpapier geschliffen.

Du brauchst: Multischleifer, Schleifpapier 80K-120K

Erst wenn dein Gartenmöbelstück komplett getrocknet ist, kannst du mit dem nächsten Schritt fortfahren: dem Abschleifen. Nach dem Winter wirst du wahrscheinlich eine Patina – also eine grünlich  dünne Verwitterungsschicht – an der Holzoberfläche vorfinden. Generell wählst du die Körnung des Schleifpapiers am besten nach Stärke des Befalls und Zustands des Holzes aus. In den meisten Fällen reicht die Körnung 120 oder 80 aus.Achte beim Schleifen mit dem Multischleifer (Bild 1) darauf, dass du immer in Richtung der Holzmaserung arbeitest, nur leichten Druck ausübst und keine Rillen entstehen lässt. Eventuell musst du das Holz auch mehrmals bearbeiten.An den meisten Gartenmöbeln gibt es verschiedene Ecken und Kanten, die du mit einem Multischleifer kaum oder nur schwer erreichst. Diese schleifst du am besten mit der Hand ab. Solltest du kein extra Handschleifpapier haben, kannst du einfach das Schleifpapier von der Maschine abziehen und nutzen.

Schritt 3 4

Staub entfernen

Eine Holzliege wird mit einem Mikrofasertuch abgerieben.
Achte darauf, auch in allen Ecken den Schleifstaub zu entfernen.

Du brauchst: Multischleifer, Mikrofasertuch

Je nachdem, wieviel du abschleifen musst, befindet sich jetzt wahrscheinlich eine schöne Staubschicht auf deinem Möbelstück. Vor dem Ölen solltest du diese aber unbedingt entfernen. Bei besonders viel Schleifstaub kannst du auch erstmal zum Sauger greifen. Im Normalfall reicht das Abreiben mit einem Mikrofasertuch oder einem leicht feuchten Lappen aus. Denke dabei auch an alle Ecken und Zwischenräume.

Schritt 4 4

Holz ölen

Eine Holzliege wird mit Holzöl bestrichen.
Für das Einölen kannst du einen Pinsel oder ein Baumwolltuch nutzen.

Du brauchst: Großer Pinsel, Holzöl

Zum Abschluss solltest du dein Gartenmöbelstück auf jeden Fall einölen. Nur so kannst du es für die kommende Gartensaison vor sämtlicher Witterung schützen und auch ein erneutes Vergrauen verhindern. Der beste Schutz ist gewährleistet, wenn du das Einölen nicht nur einmal im Frühjahr erledigst, sondern zwei bis drei Mal pro Jahr. Achte darauf, dass dein gewähltes Öl das Holz pflegt und keine Lösungsmittel enthält. Außerdem bieten farbige Öle einen deutlich besseren UV-Schutz als farblose Öle. Für das Auftragen des Holzöles kannst du einen gewöhnlichen, etwas größeren Farbpinsel benutzen. Mit einem Pad oder Baumwolltuch funktioniert es aber auch. Arbeite gründlich und lasse keine Stellen aus.Nachdem du jede Holzoberfläche gut eingeölt hast, lässt du sie für einige Stunden im Schatten austrocknen. Jetzt musst du dir nur noch überlegen, an welcher Stelle im Garten oder auf der Terrasse dein neu aufgewertetes Möbelstück seinen Platz finden soll.