So kannst du Laub sinnvoll verwerten

Ein Laubbläser lehnt an einem Baum.
Ein Laubbläser- bzw. -sauger erleichtert die Arbeit.

Einleitung

Wahrscheinlich stehst du jedes Jahr im Herbst vor einem ähnlichen Problem: Im ganzen Garten liegt Laub verteilt. Doch alles zusammenbringen ist viel Arbeit… und dann stellt sich noch die Frage: Wohin damit? Die Mülltonne ist auf jeden Fall der falsche Ort. Wir verraten dir, wie du das Laub deutlich schneller und bequem zusammenträgst und es anschließend sinnvoll verwertest.

Auch hier musst du auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Keine Hilfsmittel nötig
Materialliste
  • Keine Materialien nötig
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Garten-Wissen: Laub richtig verwerten

In deinem Garten liegt überall Laub verteilt? Wir zeigen dir im Video, wie daraus schnell ein Haufen wird und du anschließend das Laub sinnvoll verwertest.

Schritt 1 3

Laub zusammenbringen

Eine Person nutzt einen Laubbläser, um Laub zusammenzubringen.
Bequem und schnell: Die Laubarbeit funktioniert mit einem regulierbaren Laubbläser oder Gartensauger super einfach.

Du brauchst: UniversalGardenTidy

Im ersten Schritt sollte das Laub irgendwie zusammengetragen werden. Das klappt natürlich mit einem klassischen Rechen. Viel bequemer und schneller ist aber ein Laubbläser oder Gartensauger, der das eingesaugte Material noch bequem kleinhäckselt und in einem Fangsack aufnimmt und sammelt.
Du beginnst also am besten in den Ecken deines Gartens und bläst das Laub aus den verschiedenen Richtungen zusammen, bis es am Ende auf einem großen Haufen liegt.

Schritt 2 3

Aufsaugen und zerkleinern

Mit einem Gartensauger wird ein Laubhaufen aufgesaugt.
Ein Gartensauger kann das Laub direkt häckseln, somit deutlich zerkleinern und sammeln.

Du brauchst: UniversalGardenTidy

Für diesen Schritt lohnt sich auf jeden Fall der Griff zum Gartensauger. Solltest du das Tool auch zum Laubblasen genutzt haben, kannst du es jetzt in wenigen Schritten auf die Sauger-Funktion umrüsten. In wenigen Sekunden ist damit dein Laubhaufen verschwunden. Besonders praktisch: Der Gartensauger zerkleinert beziehungsweise häckselt das Laubgut direkt und sammelt es im angehängten Auffangsack.
Wenn du ebenso mittelgroße Äste und Zweige klein bekommen möchtest, um sie besser verwerten zu können, empfiehlt sich ein klassischer Gartenhäcksler. Hier findest du 10 Tipps, wie du ihn am besten einsetzt.

Schritt 3 3

Laubgut verwerten

Ein Sack mit gehäckseltem Laubgut wird auf einem Kompost ausgeleert.
Das gehäckselte Laubgut kann direkt auf den Kompost.

Du brauchst: UniversalGardenTidy, Kompost

Jetzt kommt der Trick: Das kleingehäckselte Laubgut ist nämlich viel zu schade für die Tonne. Es enthält zahlreiche Nährstoffe, die sich perfekt zum Kompostieren eignen. Entleere den Auffangsack also am besten direkt auf deinem Kompost oder nutze das Gut als Grundlage für einen neuen.
Du hast noch keinen Kompost in deinem Garten? Dann zeigen wir dir hier , wie du aus ein paar Holzbrettern ein Gestell selber bauen kannst. Und alles, was du allgemein über das Kompostieren wissen musst, erfährst du in diesem Artikel .

Gesammeltes Laub dient aber auch wunderbar als natürlicher Frostschutz für Pflanzen. Dafür kann es einfach auf dem Blumenbeet verteilt werden.
Und auch auf dem Gemüsebeet darf Laub liegen. Wenn man die Blätter leicht in die Erde einarbeitet, verrotten sie schneller und fügen dem Boden als Mulch wichtige Nährstoffe zu.
Sollte immer noch Laub übrig sein, kannst du es an einer windgeschützten Stelle bspw. unter einer Hecke  auch einfach als Haufen liegen lassen. Igel und andere kleine Tiere freuen sich über einen gemütlichen Unterschlupf für den Winter. 
Weitere Tipps, wie du Laub clever entsorgen kannst, verraten wir dir hier.

In deinem herbstlichen Garten warten noch weitere Projekte auf dich? Dann zeigen wir dir in unserem Guide zum winterfesten Garten, wie du ihn für die Kälte vorbereitest, damit er im Frühjahr wieder prächtig blüht.