Werkzeuge für Heim & Garten

Stehtisch selber bauen: DIY-Version aus Holz mit Anleitung

Ein junger Mann steht in einer Küche an einem DIY-Stehtisch und löffelt Frühstücksflocken aus einer Schale.
Einen Stehtisch kannst du selber bauen und vielseitig einsetzen, ob in der Küche, bei der Party oder zum Arbeiten.

  • Schwierigkeit
    Mittel
  • Kosten
    150 €
  • Dauer
    < 1 d

Einleitung

Die nächste Party kommt bestimmt! Vielleicht suchst du aber auch eine Möglichkeit, um bequem im Stehen arbeiten oder im Garten werkeln zu können? Ein Stehtisch findet in jedem Fall vielseitige Verwendung. Neben der Anleitung, wie du einen tollen Stehtisch selber bauen kannst, erhältst du im Kapitel „Planung & Hintergrundwissen“ viele zusätzliche Informationen zu Größe, idealer Höhe, Materialien und nützlichen Features.

Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere daran: Alle Geräte aus dem 18-Volt-System kannst du immer wieder mit demselben Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken, und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.

Achte bei allen Schritten auf die Arbeitssicherheit, um dich und deine Gesundheit zu schützen. In unserer Übersicht zu Sicherheitsvorkehrungen beim Heimwerken findest du die wichtigsten Tipps.

Du brauchst
  • Kanthölzer für die Tischbeine (Höhe 110 cm)
  • Kanthölzer für Querstreben und Längsstrebe
  • Tischplatte (Größe 200 x 65 x 3 cm)
  • Schrauben
  • Holzlasur / Farbe / Lack
  • Holzleim
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht’s – Schritt für Schritt: Stehtisch selber bauen

Du hast dich also entschlossen, einen Stehtisch selber zu bauen. Überlege dir zunächst genau, wie er aussehen und welche Maße er haben soll und ob du dir besondere Features wünschst. Ein Tisch mit einer Länge von 200 cm und einer Breite von 65 cm, wie wir ihn hier in unserer exemplarischen Anleitung vorstellen, bietet Platz für ungefähr acht Personen. Hast du erst einmal eine detaillierte Skizze von deinem Projekt angefertigt, kann es losgehen.

Schritt 1 3

Den Unterbau zusägen und montieren

Skizze des Untergerüsts für einen Stehtisch zum Selberbauen
Der Unterbau deines DIY-Stehtischs besteht aus zwei solcher Tischbeingerüste, die du später noch mit einem Längsbalken miteinander verbindest.

 

Säge zunächst die Tischbeine, die Querstreben und die Längsstrebe für den Unterbau auf die gewünschte Länge zu. Anschließend kannst du die Enden der Querstreben und die der Längsstrebe mithilfe einer Stichsäge abrunden oder anwinkeln, dann wirkt das Gestell etwas leichter.

Für mehr Stabilität sägst du in den oberen und unteren Querstreben jeweils zwei Aussparungen aus, in denen du die Tischbeine anschließend verleimst und zusätzlich mit einem Akku-bohrschrauber gut verschraubst. Vor allem in den sichtbaren unteren Querstreben bieten sich elegante Zapfenverbindungen an.

Tipps zu den Geräten gibt’s in unseren Video-Tutorials für Sägen und Video-Tutorials für Bohrer und Schrauber.

In der Mitte der unteren Querstreben sägst du ebenfalls je eine Aussparung aus und verbindest die beiden Beingestelle dann mithilfe der Längsstrebe miteinander. Wieder verleimen und verschrauben, damit alles stabil ist.

Schritt 2 3

Tischplatte zusägen und montieren

Skizze eines fertigen selbstgebauten Stehtischs
So könnte dein DIY-Stehtisch am Ende aussehen.

 

Im nächsten Schritt kannst du deine Tischplatte auf die gewünschte Größe zusägen und mit einem Multischleifer abschleifen. Wie Schleifen richtig geht, zeigen unsere Video-Tutorials für Schleifgeräte und unser Schleif-Guide.

Schraube nun die Tischplatte auf den fertiggestellten Unterbau. Optional kannst du die Tischplatte auch mit je einer Querverbindung aus Kantholz an den Tischbeinen befestigen, wie du es auf der Skizze siehst. Dazu musst du die Hölzer auf Gehrung sägen.

Schritt 3 3

Stehtisch farbig gestalten oder lasieren

Am Ende kannst du deinen selbstgebauten Stehtisch mit Holzlasur oder Farbe verschönern. Idealerweise nutzt du dafür ein Farbsprühsystem. Wie das funktioniert, erfährst du in unserem Farbsprüh-Guide. Sieh dir auch unseren Ratgeber zum Lasieren von Holz an.

Planung & Hintergrundwissen zum DIY-Stehtisch

In diesem Kapitel liefern wir dir Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum DIY-Stehtisch. Wie hoch und wie groß kann ich einen Stehtisch bauen? Welche Extra-Features eignen sich? Welche Materialien? Lies weiter, damit dein Projekt zum vollen Erfolg wird.

Welche Höhe bietet sich für einen Stehtisch an?

Die meisten Stehtische haben eine Höhe von etwa 1,10 m. Daran kannst du dich orientieren. Kleine Cocktailtische, auf denen man nur Gläser abstellt, sind meistens etwas höher, denn dann sind die Gläser weniger in „Gefahr“ (weil man die Hand höher heben muss, ist es weniger wahrscheinlich, dass man mit unbedachten Gesten die Gläser umwirft).

Wer einen Stehtisch selber baut, der beispielsweise zum Arbeiten im Stehen gedacht ist, sollte die Höhe der Tischplatte individuell berechnen. Dazu musst du dich lediglich gerade hinstellen und deine Unterarme anwinkeln. Der Abstand zwischen Unterarmen und Boden zeigt dir die ideale Höhe für deinen Tisch. Ziehe noch ein paar Zentimeter ab, wenn du mit einer herkömmlichen Tastatur auf dem Tisch arbeiten willst.

Wie kann ich anhand der Größe der Tischplatte bestimmen, wie viele Personen an einem Stehtisch Platz finden?

Wir Menschen sind zwar alle unterschiedlich, aber prinzipiell rechnet man mit ungefähr 60 cm pro Person. Am Stehtisch aus unserer Anleitung finden demnach acht oder neun Personen Platz: Nimm die Außenmaße (2 x 200 + 2 x 65 cm = 530 cm) und teile sie durch 60 cm (= 8,83).

An einem runden Stehtisch mit einem Durchmesser von 100 cm (Umfang 314 cm) können bis zu sechs Personen stehen. Bei einem größeren Tisch mit einem Durchmesser von 150 cm (Umfang 471 cm) finden bis zu acht Personen Platz.

Ein rechteckiger Stehtisch ist allerdings einfacher zu bauen als ein runder.

Welche Designideen könnte ich bei der Planung meines DIY-Stehtischs in Erwägung ziehen?

Wie bei vielen anderen DIY-Projekten hast du auch hier zahlreiche Möglichkeiten, kreativ zu werden. Entweder kannst du einen komplett neuen Stehtisch selber bauen oder du recycelst vorhandene Materialien.

Wer beispielsweise einen Stehtisch für den Garten selber bauen möchte, kann einfach eine passende Holzplatte auf einen Baumstamm schrauben oder einen Baumstamm längs sägen, um eine ausladende Tischplatte für einen Stehtisch zu erhalten. Oder du funktionierst ein altes Ölfass in einen praktischen Stehtisch um. Auch hierfür benötigst du lediglich eine geeignete Tischplatte, die auf das stehende Fass montiert wird. Falls du dich generell nachhaltiger einrichten möchtest, lass dich von unseren zahlreichen DIY-Upcycling-Ideen inspirieren.

Alternativ kannst du auch einen kleinen Picknick-Tisch bauen und einfach mit einer höheren Stelze versehen. Besonders einfach ist es, einen Tisch aus alten Obstkisten zu fertigen oder aus Bierkästen einen Stehtisch selber zu bauen. Je mehr Kisten du zur Verfügung hast, umso höher wird dein Tisch. Ein solcher Stehtisch ist im Eigenbau blitzschnell montiert und ebenso schnell wieder demontiert. Praktisch und clever: eine in der Mitte geöffnete Tischplatte, die direkten Zugang zum Getränkenachschub bietet. Oder du baust dir einen Erdkühlschrank in den Garten.

Natürlich kannst du auch zum Trendmaterial Paletten greifen. Das Modell aus unserer Palettentisch-Anleitung lässt sich mit höheren Beinen zum Stehtisch ausbauen und außerdem um weitere attraktive Outdoor-Möbel ergänzen: Wie wäre es z. B. mit einem DIY-Strandkorb aus Paletten oder einer Palettenbank zum Selberbauen? Du kannst sogar eine ganze Paletten-Lounge herstellen .

Welche Materialien eignen sich für den Stehtisch-Eigenbau besonders gut?

Wir lieben Holz, aber natürlich kannst du einen Stehtisch auch aus anderen Materialien bauen. Einige beliebte Baumaterialien fassen wir in dieser Tabelle nochmal kurz mit Vor- und Nachteilen für dich zusammen:

 

Material für DIY-Stehtisch Vorteile Nachteile
Holz einfache Handhabung, verhältnismäßig günstig, vielseitig, kombinierbar wartungsaufwändig (vor allem im Outdoor-Bereich), brennbar
Paletten günstig, vielseitig verwendbar recht hohes Eigengewicht, je nach Herkunft und Alter schadhaft, wartungsaufwändig
Metall langlebig, modern, robust (sofern rostfreie Varianten gewählt werden), vielseitig kombinierbar im Eigenbau etwas aufwändiger, teuer
Ölfass günstig, einfach umzufunktionieren, kann auch als Feuerstelle genutzt werden kann klobig wirken, Metallfässer können rosten, je nach Herkunft sind evtl. toxische Rückstände vorhanden
Baumstamm natürlich, rustikal, absoluter Hingucker, leicht umsetzbar, günstig kann wartungsaufwändig sein, je nach Größe schwer
Bierkästen günstig, höhenverstellbar, leicht auf- und abzubauen weniger ästhetisch

 

Was sind nützliche Features für einen DIY-Stehtisch?

Ebenso wie beim Design gibt es auch bei den Features vielerlei Möglichkeiten. So kannst du deinen DIY-Stehtisch für draußen beispielsweise mit Beleuchtung, Beheizung oder einer integrierten Feuerstelle für kalte Winterabende aufwerten. Eine Feuerschale lässt sich z. B. in die Mitte eines Stehtisches aus Holz einbauen, aber achte unbedingt auf eine gute Isolierung, damit das Holz kein Feuer fängt. Wie du eine größere Feuerstelle im Garten bauen kannst, erfährst du in einer separaten Anleitung. Weitere Ideen für den Stehtisch sind integrierte Getränkehalter, Aschenbecher oder eine Überdachung.

Auch Sitzgelegenheiten lassen sich integrieren. Hierbei solltest du jedoch für ausreichend Platz und Stabilität sorgen, damit der Tisch am Ende nicht unbequem wird oder sogar umfällt. Eventuell kann sich in diesem Fall eine Befestigung an einer Wand lohnen. Oder du baust deinen Tisch direkt in eine Hausecke ein. Freistehende Bestuhlung ist natürlich auch eine Option. Sieh dir an, wie du hohe Barhocker selber bauen  oder Hocker aus Beton herstellen kannst, die du dann nur noch mit längeren Beinen versehen musst.

Herrscht bei dir Platzmangel, könntest du auch einen Klapptisch selber bauen  und die Beine entsprechend verlängern. Für einen einfachen Transport bieten sich bei Stehtischen zudem integrierte Rollen an.

Was muss ich berücksichtigen, wenn ich einen Stehtisch für drinnen vs. draußen bauen will?

Einen Stehtisch für Innenräume kannst du mit Fächern, Schubladen oder Ähnlichem ausstatten, in denen sich u. a. Gläser, Untersetzer und Tischwäsche verstauen lassen.

Im Außenbereich ist das weniger empfehlenswert, da es leichter zu Verunreinigungen kommt. Ein Stehtisch für draußen sollte außerdem über eine wetter- und kratzfeste Oberfläche verfügen, die auch bei Regen oder extremer Sonneneinstrahlung keinen Schaden nimmt.

Kosten: Stehtisch selber bauen

Die Kosten für einen selbstgebauten Stehtisch richten sich in erster Linie nach den gewählten Materialien bzw. auch nach dem Anteil recycelter Bauelemente. Je mehr du wiederverwendest, desto günstiger wird dein Tisch.

Kaufst du neues Material, kannst du bei einem einfachen Holz-Stehtisch mit einer Höhe von 1,10 m und einer Massivholzplatte (200 x 65 x 3 cm) mit Kosten in Höhe von ca. 150 EUR rechnen, je nach aktuellem Holzpreis.