Werkzeuge für Heim & Garten

Treppengeländer selber bauen – Anleitung, Auflagen und Allgemeines

Treppengeländer selber bauen: schlichte Treppe mit Treppengeländer aus Holz in einem Innenraum

  • Schwierigkeit
    Leicht
  • Kosten
    100 - 250 EUR
  • Dauer
    > 1 Tage

Einleitung

Treppenstürze gehören zu den häufigsten Unfallursachen im Haushalt. Ein Treppengeländer ist daher nicht nur sinnvoll, sondern ab einer bestimmten Absturzhöhe auch gesetzlich vorgeschrieben. Doch Geländer können noch mehr, als nur für die Sicherheit zu sorgen: Innen wie außen bereichern sie die Optik des Hauses und bilden einen schönen Blickfang. Deshalb solltest du die Materialien mit Bedacht wählen.

Ein beliebter Baustoff für Treppengeländer ist nach wie vor Holz, denn er ist vielseitig, harmoniert mit den meisten Einrichtungsstilen und schafft eine warme, wohnliche Atmosphäre. Mit unserer einfachen Anleitung kannst du dir im Handumdrehen ein klassisches Geländer aus Holz selber bauen.

Du brauchst
  • Stützpfosten (mind. 2)
  • mehrere Rundhölzer (je nach Länge der Treppe)
  • runde oder ovale Balken für den Handlauf
  • Stockschrauben und passende Dübel
  • Holzleim
  • Holzschrauben
  • Metallwinkel
  • Holzfarbe, Holzlasur oder Holzöl
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht’s – Schritt für Schritt: Treppengeländer aus Holz bauen

Ein klassisches Holzgeländer mit Längsstreben selber zu bauen, ist gar nicht so schwer, wie es im ersten Moment klingt. Für das aufsitzende Treppengeländer in unserer Anleitung sind nur sechs Arbeitsschritte notwendig. Hol dir im Kapitel „Planung & Hintergrundwissen“ noch nützliche Tipps und zusätzliche Informationen ab, bevor du mit dem Bauen loslegst!

Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere daran: Alle Geräte aus dem 18-Volt-System kannst du immer wieder mit demselben Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken, und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.

Bei allen Schritten musst du natürlich auf die Arbeitssicherheit achten, um dich und deine Gesundheit zu schützen. In unserer Übersicht zu Sicherheitsvorkehrungen beim Heimwerken findest du die wichtigsten Tipps.

Treppengeländer selber bauen: schematische Darstellung eines einfachen Holzgeländers
Hier siehst du, wie das DIY-Treppengeländer aus unserer Anleitung aussehen könnte.
Schritt 1 6

Treppengeländer planen und Material wählen

Entscheide dich für eine Holzart. Miss die Treppe mit einem Zollstock, Maßband oder Linienlaser mit integriertem Maßband aus. Erstelle eine Skizze des Geländers unter Beachtung der gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Plane am oberen und unteren Ende je einen starken Stützpfosten ein, der den Handlauf trägt. Verteile über die gesamte Länge der Treppe zusätzlich tragende Pfosten im Abstand von höchstens 2 m. Je enger sie gesetzt werden, desto stabiler ist später die Konstruktion.

Der Abstand zwischen den Längsstreben darf nicht mehr als 18 cm betragen. Leben Kinder und/oder Haustiere im Haushalt, empfehlen sich max. 12 cm. Der Handlauf sollte sich in einer Höhe von 85–115 cm befinden.

Schritt 2 6

Pfosten zuschneiden

Damit die Stützpfosten den Handlauf tragen, müssen sie im richtigen Winkel abgesägt werden. Ermittle mit zunächst mit einem Winkelmesser den Steigungswinkel der Treppe.

Kürze mit einer Handkreissäge oder Stichsäge die Pfosten auf die gewünschte Länge. Verwende dafür einen Gehrungsschnitt. Wie der geht, zeigen wir dir in unserem Video-Tutorial: Gehrung sägen. Auch, wie ein gerader Stich mit der Stichsäge gelingt, erfährst du in einer separaten Anleitung. Bei der Auswahl des richtigen Geräts helfen unsere Video-Tutorials für Sägen.

Schritt 3 6

Pfosten setzen und Geländerfüllung vorbereiten

Die Stützpfosten schraubst du mit dem Akku-Bohrschrauber direkt auf die Treppe. Zeichne dafür die Verbindungsstelle auf der Treppe ein. Markiere zudem die Mitte der Pfostenunterseite.

Bohre an den vorgesehenen Stellen auf der Treppe Löcher und setze Dübel ein. Schraube eine passende Stockschraube auf die Pfostenunterseite. Setze die Pfosten auf die Treppe.

Fräse Löcher in die Treppe sowie in die Unterseite des Handlaufs. Achte dabei auf den richtigen Winkel. Du kannst dir dafür auch eine Schablone aus Papier herstellen.

Schritt 4 6

Handlauf anbringen

Je nach Form und Länge der Treppe kann es sein, dass du für den Handlauf der Treppe mehrere Balken zusammenfügen musst. Den entsprechenden Winkel erzielst du wieder mit einem Gehrungsschnitt.

Lege den Handlauf auf die Pfosten und befestige ihn zunächst nur oben. Wenn du ihn mit Metallwinkeln an die Pfosten schraubst, lässt er sich später ganz leicht austauschen, falls er dir nicht mehr gefällt. Alternativ dazu kannst du den Handlauf auch einzapfen und verleimen.

Schritt 5 6

Geländerfüllung montieren und Handlauf verschrauben

Verleime die Rundhölzer für die Geländerfüllung in den dafür vorgesehenen Löchern. Befestige den Handlauf mit Schrauben und Winkeln an den übrigen Pfosten der Treppe. Prüfe die Stabilität des Geländers.

Schritt 6 6

Geländer streichen

Schleife den Handlauf – z. B. mit einem Multischleifer – mit feinem Schleifpapier ab. Unsere Video-Tutorials für Schleifgeräte liefern weitere Informationen.

Klebe das Geländer mit Malerkrepp und Malerfolie ab. Streiche es mit Holzfarbe, Lasur oder Holzöl an. Besonders leicht geht der Farbauftrag mit einem Farbsprühsystem. Siehe dazu auch unseren Farbsprüh-Guide.

Planung & Hintergrundwissen: Treppengeländer selber bauen

Egal, ob du eine neue Treppe bauen oder einen alten Aufgang renovieren möchtest – ein Geländer gehört ab einer bestimmten Höhe dazu.

Woraus besteht ein Treppengeländer?

Oft wird das Treppengeländer mit dem Handlauf gleichgesetzt. Dabei ist Letzterer lediglich ein Teil des Geländers, der um mehrere Pfosten und eine Geländerfüllung ergänzt wird:

  • Handlauf: bildet den oberen Abschluss des Geländers, an dem man sich festhält
  • Pfosten: senkrechte Stützen des Geländers
  • Geländerfüllung: Bereich zwischen den Pfosten, kann entweder mit Stäben, Gittern, Netzen und Seilverspannungen oder vollflächig gestaltet sein

Wie du eine in die Jahre gekommene Holztreppe renovieren oder eine Außentreppe sanieren kannst, zeigen wir dir Schritt für Schritt in separaten Tutorials in unserem DIY-Bereich. Du willst nicht sanieren, sondern eine neue Außentreppe bauen ? Kein Problem, auch dafür haben wir die passende Anleitung parat. Und wie du den Bereich unter der Treppe nutzen kannst, zeigen wir dir ebenfalls in einem anderen Artikel.

 

Gesetzliche Anforderungen an Treppengeländer

Wer ein Treppengeländer selber bauen möchte, sollte sich zunächst mit den gesetzlichen Anforderungen auseinandersetzen. Maßgeblich für die Planung ist die DIN 18065, die die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Berechnung einer Treppe  und deren Bau vorgibt. Laut Norm muss jede Treppe ab einer Höhe von 1 m mit einem Geländer gesichert werden. Gemessen ab der Stufenvorderkante muss es mindestens 90 cm hoch sein. Bei einer Absturzhöhe von mehr als 12 m sind es sogar 110 cm.

Der Handlauf sollte etwa 30 cm über die erste sowie die letzte Stufe hinausreichen. Damit man ihn sicher und bequem greifen kann, empfiehlt sich eine runde oder ovale Form mit einem Durchmesser zwischen 3 und 5 cm.

Leben Kinder und Haustiere im Haushalt, ist eine Geländerfüllung sinnvoll. Gerne werden Längs- oder Querstreben eingesetzt. Auch hierzu gibt es gesetzliche Vorgaben. So darf der Abstand zwischen den einzelnen Streben nicht mehr als 12 cm betragen, um ein Steckenbleiben oder Durchfallen zu verhindern. Wenn du ein Treppengeländer barrierefrei bauen möchtest, findest du in der DIN 18040-2 entsprechende Planungshinweise.

 

Geländer selber bauen: schematische Darstellung der idealen Maße und Sprossenabstände eines Treppengeländers
Willst du ein Treppengeländer selber bauen, musst du bestimmte rechtliche Vorschriften für die Maße einhalten.

Aus welchen Materialien kann ich ein Geländer selber bauen?

Ein Geländer soll nicht nur Sicherheit schaffen, sondern auch gut aussehen. Du kannst Treppe und Geländer entweder harmonisch aufeinander abstimmen oder bewusst Akzente setzen.

Für den Bau eines Treppengeländers bieten sich verschiedene Materialien an:

 

Material

Einsatzgebiet

Vorteile

Nachteile

Holz

 

  • wird vorwiegend innen eingesetzt
  • eignet sich als Treppengeländer nur bedingt für außen

 

  • leicht zu verarbeiten
  • natürliches Aussehen, fühlt sich angenehm an
  • ökologisch, wenn das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt

 

  • regelmäßiger Anstrich notwendig
  • Holz kann bei Kontakt mit Feuchtigkeit faulen

Stahl

 

  • für innen und außen geeignet
  • muss gegen Rost geschützt werden (etwa durch eine Verzinkung)

 

  • sehr robust
  • günstiger als Edelstahl

 

  • regelmäßige Wartung notwendig
  • Verzinkung dunkelt über die Jahre nach

Edelstahl

 

für innen und außen geeignet

 

  • zeitlos schön
  • pflegeleicht
  • witterungsbeständig

 

  • vergleichsweise teuer
  • schwierige Verarbeitung (ablängen und verbinden)

Aluminium

 

für innen und außen geeignet

 

  • leicht
  • langlebig
  • korrosionsbeständig
  • dank Beschichtung in vielen Farben erhältlich

 

  • weniger robust als Stahl, kann sich leicht verformen
  • Beschichtungen sind empfindlich gegenüber Kratzern

Glas

 

für innen und außen geeignet

 

  • transparent, passt sich seiner Umgebung an
  • sehr beständig

 

 

  • vergleichsweise teuer
  • pflegeintensiv 

-

Treppengeländer selber bauen: elegante Holztreppe mit Glasgeländer in einem Innenraum
Ein Treppengeländer aus Glas und Metall sieht edel aus, ist aber eine kosten- und pflegeaufwändige Option.

Treppengeländer aus Holz bauen – welche Holzsorten eignen sich?

Beim Bau einer Treppe bzw. eines Treppengeländers im Innenbereich fällt die Wahl oft auf Holz. Das hat nicht nur optische Gründe – das Naturmaterial lässt sich leicht bearbeiten, und in den meisten heimischen Werkstätten ist das passende Werkzeug bereits vorhanden.

Besonders langlebig und widerstandsfähig sind Harthölzer wie Ahorn, Buche, Esche oder Eiche. Nuss- und Kirschbaum wirken sehr elegant, schlagen aber auch mit einem höheren Preis zu Buche. Nadelhölzer wie Kiefer, Lärche und Fichte sind weniger belastbar und eignen sich daher für weniger genutzte Bereiche.

Nennst du ein rustikales Land- oder Blockhaus dein Eigen, wirst du wahrscheinlich auch im Außenbereich Holz für ein Treppengeländer verwenden wollen. Von Natur aus witterungsbeständig sind Sorten wie Eiche, Douglasie, Eibe und Zypresse. Damit sie Wind und Wetter dauerhaft standhalten, solltest du auch diese Hölzer regelmäßig mit einem frischen Anstrich schützen. In unserem Artikel Gartenmöbel richtig abschleifen und ölen findest du Pflegetipps für Holz im Außenbereich.

Viele weitere kreative DIY-Projekte mit Holz warten übrigens in unserem großen DIY-Bereich auf dich. Sieh dir z. B. an, wie du eine Holzterrasse selber bauen, ein Hochbett bauen oder einen DIY-Spiegelschrank herstellen kannst.

Treppengeländer aus Metall bauen – was brauche ich dafür?

Meistens kommt für Treppengeländer im Außenbereich Metall zum Einsatz. Für die Eigenkonstruktion muss jedoch spezielles Gerät angeschafft oder ausgeliehen werden. Zur Grundausstattung gehören beispielsweise ein Winkelschleifer und ein Schweißgerät. Zudem benötigt man entsprechende Kenntnisse in der Metallverarbeitung. Weniger versierte Heimwerker, die sich ein Stahl- oder Edelstahlgeländer selber bauen möchten, können auf spezielle Bausätze zurückgreifen.

Eigenkonstruktion vs. Bausatz

Bausätze gibt es sowohl für Metall- als auch für Holzgeländer. Sie überzeugen vor allem durch ihre einfache Handhabung: Du musst nur deine Treppe genau ausmessen und dich entscheiden, wo du das Geländer anbringen willst. Es wird dann individuell nach deinen Maßen angefertigt. Du musst also weder sägen noch schweißen. Die entsprechenden Befestigungsteile sind meistens schon im Lieferumfang enthalten.

Die Füllung kann entweder aus Stäben, Glas, Kunststoffplatten oder individuell gestalteten Lochblechen bestehen. Auch Terrassen- und Balkongeländer sowie französische Balkone lassen sich leicht und günstig mit einem Bausatz selber bauen.

Wenn dir DIY-Projekte Spaß machen, kannst du dein Treppengeländer in Eigenregie natürlich noch viel besser auf die Gegebenheiten vor Ort zuschneiden, und auch beim Design sind dir keine Grenzen gesetzt.

Tipp
Treppengeländer als stabile Brüstung
Es muss nicht immer ein klassisches Treppengeländer sein. Vor allem im Außenbereich kommen gemauerte Brüstungsgeländer aus Beton-, Ziegel- oder Natursteinen gut zur Geltung. Sie werden einfach neben der Treppe hochgemauert. An der Mauer wird dann der Handlauf befestigt. Letzteren kannst du entweder selber bauen oder du kaufst ein Komplettset inklusive Halterung.
 

Wie befestige ich ein Treppengeländer?

Die Befestigungstechnik für ein Treppengeländer hängt zum einen von der Form der Treppe und zum anderen von den örtlichen Gegebenheiten ab. Grundsätzlich lassen sich zwei Arten unterscheiden:

  • aufsitzende Befestigung: Das Geländer wird – wie in unserer Anleitung – auf dem Rand der Treppenstufen montiert. Diese Befestigungstechnik kommt insbesondere im Außenbereich oder bei breiten Treppen zum Einsatz.
  • anliegende Befestigung: Das Geländer wird seitlich an der Treppe montiert. Dadurch verringert sich die Treppenbreite nicht. Das Geländer lastet dabei aber mit vollem Gewicht auf den Dübeln.

Prinzipiell kannst du das Geländer auch unterhalb des Treppenlaufs montieren. Diese Art der Befestigung ist im Treppenbau aber eher unüblich. Die Pfosten werden dabei über Ronden, spezielle Befestigungsplatten, Pfostenbefestigungen, Wandplatten oder Dübel fixiert.

Tipp
Außen nur rostfreie Materialien verwenden!
Soll das Treppengeländer im Außenbereich montiert werden, müssen die Befestigungsmaterialien einschließlich der Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben rostfrei sein.

Kosten: Treppengeländer selber bauen

Die Kosten für ein neues Treppengeländer richten sich nach der Länge der Treppe, ihrer Art und den verwendeten Materialien. Am kostengünstigsten sind einfache Eisen- und Leichtmetallgeländer. Pro laufendem Meter bezahlst du zwischen 80 und 100 EUR. Für ein Aluminiumgeländer musst du mit 120–200 EUR pro Meter rechnen. Edelstahl und Schmiedeeisen schlagen je nach Ausführung mit 150–350 EUR pro Meter zu Buche. Ganzglasgeländer sind ab 400 EUR pro Meter zu haben.

Bei einem Holzgeländer kommt es darauf an, ob es sich um Vollholz oder um ein verleimtes Holzgefüge handelt. Einfache Modelle bekommst du schon ab rund 100 EUR pro Meter.

Du kannst die Holzelemente natürlich auch einzeln erwerben und dein Geländer selber zusammenbauen. Holzpfosten sind dabei mit rund 40 EUR pro Stück am teuersten. Handläufe gibt es bereits ab 20 EUR pro laufendem Meter, für die Rundstäbe musst du 10–20 EUR pro Stück kalkulieren. Hinzu kommen die Kosten für die Befestigungsmaterialien