Minimalistisch: Wanduhr mit Kupfer zum Selberbauen

Auf einem Regal steht eine quadratische Uhr aus Holz und Kupfer.
Macht sowohl stehend auf einem Regal oder auch hängend an der Wand eine gute Figur: die minimalistische DIY-Uhr.

  • Schwierigkeit
    Leicht
  • Kosten
    30-60 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Du stehst auf eine minimalistische, schicke Einrichtung? Dann ist die DIY-Uhr aus Holz mit Kupfer-Elementen genau das richtige für dich. Wir zeigen dir, wie du die Wanduhr in wenigen Schritten selber bauen kannst.

Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere auch bei nachfolgendem Projekt: Alle Anwendungen kannst du immer wieder mit dem gleichen Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.

Bei allen Schritten solltest du natürlich auf deine Sicherheit achten und Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Bleistift
  • Meterstab
  • Geodreieck
  • Schraubzwingen
  • Holzleim
  • Kreppband / Klebeband
  • Abdeckpapier
Materialliste
  • 2 x Multiplexplatte 100 x 500 mm; 12 mm Stärke
  • 2 x Multiplexplatte 100 x 524 mm; 12 mm Stärke
  • Sprühfarbe; Schwarz (matt)
  • 2 x Altholzbretter; 500 mm
  • 4 x Winkel (schwarz); 40 x 50 mm
  • 16 x Holzschrauben; 3 x 12 mm
  • 2 x Universalschrauben; 4 x 40 mm
  • 1 x Kupferrohr; 22 mm Durchmesser, 500 mm Länge
  • 2 x Korken
  • 1 x Quarzuhrwerk; Schaft mind. 31 mm
  • 1 x Zeigerset; Länge: 135 / 100 mm
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 9

Löcher markieren

An einem Holzbrett wird ein Maß abgetragen.
Nutze ein Geodreieck oder Meterstab zum Abmessen.

Du brauchst: Bleistift, Geodreieck, 2 x Multiplexplatte 100 x 500 mm; 12 mm Stärke

Zunächst auf beiden Multiplexplatten (100 x 500 mm) jeweils die Löcher für das spätere Verschrauben des Kupferrohrs mit einem Abstand von 170 mm zur kurzen Seite sowie 30 mm zur langen Seite einzeichnen.

Schritt 2 9

Löcher bohren

Mit einem Akku-Schlagbohrschrauber wird ein Loch in ein Holzbrett gebohrt.
Lege beim Bohren ein Opferholz unter, damit deine Arbeitsplatte nicht beschädigt wird.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Holzspiralbohrer, Schraubzwingen, Opferholz, 2 x Multiplexplatte 100 x 500 mm; 12 mm Stärke mit Markierungen aus Schritt 1

Anschließend nacheinander beide Multiplexplatten (10 x 50 cm) mit Schraubzwingen fest am Arbeitstisch fixieren. Nun mit einem 3-mm-Holzbohrer an jeweils der zuvor eingezeichneten Stelle ein Loch durch die Platten bohren.

Schritt 3 9

Abschleifen

Ein Holzbrett wird abgeschliffen.
Nutze zum Abschleifen feines Schleifpapier.

Du brauchst: Multischleifer, Schleifpapier 80K-120K, Schraubzwingen, 2 x Multiplexplatte 100 x 500 mm; 12 mm Stärke, 2 x Multiplexplatte 100 x 524 mm; 12 mm Stärke

Nach dem Bohren einmal alle Bretter gut abschleifen – vor allem die Bohrlöcher, Seiten und Kanten. Nutze hier feines Schleifpapier.

Schritt 4 9

Rahmen zusammenkleben

Holzleim wird auf ein Holzbrett gegeben.
Achte beim Zusammenkleben auf die richtigen Positionen der einzelnen Bretter.

Du brauchst: Holzleim, Kreppband / Klebeband, 2 x Multiplexplatte 100 x 500 mm; 12 mm Stärke mit Löchern aus Schritt 2, 2 x Multiplexplatte 100 x 524 mm; 12 mm Stärke

Anschließend die vier Multiplexplatten bündig zu einem Rahmen zusammenleimen. Dabei müssen sich die beiden Platten mit den bereits vorgebohrten Löchern gegenüberliegen. Fixiere die verleimten Ecken mit Kreppband.

Schritt 5 9

Ansprühen

Ein Holzrahmen wird mit schwarzer Farbe angesprüht.
Achte darauf, die Farbe gleichmäßig zu sprühen.

Du brauchst: Multischleifer, Schleifpapier 80K-120K, Abdeckpapier, Sprühfarbe; Schwarz (matt)

Vor dem nächsten Arbeitsschritt die Arbeitsfläche großzügig mit Papier auslegen. Die Rahmenkonstruktion nun von allen Seiten schwarz ansprühen. Für ein möglichst ebenmäßiges Ergebnis nach dem ersten ausgetrockneten Sprühvorgang alles mit einer 240er Körnung abschleifen und zwei weitere Male ansprühen.

Schritt 6 9

Altholzbrett bohren

Mit einem Akku-Schlagbohrschrauber wird ein Loch in ein Altholzbrett gebohrt.
Klemme das Brett stabil an deiner Arbeitsplatte fest.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Holzspiralbohrer, Bleistift, Meterstab, Schraubzwingen, Altholzbrett; 500 mm

Auf einem der Altholzbretter ein Bohrloch mittig zu den langen Seiten sowie mit einem Abstand von 150 mm zur kurzen Seite einzeichnen. Danach das Brett mit einer Schraubzwinge am Arbeitstisch fixieren und mit einem 10-mm-Holzbohrer an der markierten Stelle durchbohren.

Schritt 7 9

Altholzbrett im Rahmen befestigen

Ein Holzbrett wird in einen schwarzen Holzrahmen geschraubt.
Achte auf die richtige Position des Brettes im Rahmen.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Passendes Bitset, Bleistift, Meterstab, Altholzbretter; 500 mm, Winkel (schwarz); 40 x 50 mm, Holzschrauben; 3 x 12 mm

Nun jeweils einen Winkel bündig und mit je einem Abstand von 200 mm zur horizontalen Seite an die vertikalen Seiten schrauben. Anschließend das Altholzbrett mit dem vorgebohrten Loch und 3 x 12 mm Holzschrauben an die Winkel schrauben. Danach das zweite Altholzbrett mit einem Abstand von 30 mm darunter einschrauben.

Warnung
Achtung:
Beachte die Positionierung der vorgebohrten Löcher für das Kupferrohr (siehe Titelbild).
Schritt 8 9

Uhrwerk befestigen

Ein Uhrwerk und Zeiger werden an einem Holzbrett befestigt.
Bei den kleinen Zeigern ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt.

Du brauchst: Quarzuhrwerk; Schaft mind. 31 mm, Zeigerset; Länge: 135 / 100 mm

Nun das Uhrwerk an der Rückseite des vorgebohrten Altholzbrettes einsetzen sowie anschließend die Zeiger auf der Vorderseite anbringen.

Schritt 9 9

Kupferrohr einsetzen

Ein Kupferrohr wird innerhalb eines Holzrahmens festgeschraubt.
Die Korken im Kupferrohr sollten unbedingt fest sitzen.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Passendes Bitset, Universalschrauben; 4 x 40 mm, Kupferrohr; 22 mm Durchmesser, 500 mm Länge, Korken

Bevor das Kupferrohr in den Rahmen gesetzt wird, beide Enden zunächst mit Korken fest verschließen (falls nötig mit einem Cuttermesser passend zurechtschneiden). Anschließend das Rohr mit zwei 4 x 40 mm Universalschrauben durch die vorgebohrten Löcher in der Rahmenkonstruktion festschrauben.

Jetzt musst du nur noch einen geeigneten Platz für die schicke Wanduhr finden.