Mach deine Wohnung kindersicher: 3 einfache Tipps, die wirklich helfen.

So machst du dein Zuhause kindersicher: Im Videotutorial erfährst du, wie es geht.

Deine Kinder sind neugierige Energiebündel, die am liebsten jede Schublade im Haus öffnen möchten? Wir zeigen dir, wie du deine vier Wände in wenigen Schritten und mit kleinen Handgriffen kindersicher machst. In Zukunft musst du nicht mehr befürchten, dass Möbel beim Spielen umfallen und eine Gefahr für deine Kinder darstellen. Auch in Schubladen eingeklemmte Finger gehören schon bald der Vergangenheit an.

So gehst du vor

1 13

Problem 1 - Umkippen von Möbeln

Eine Kommode wurde mit einem Gurtband so an der Wand befestigt, dass sie nicht mehr umkippen kann.
Durch das Befestigen deiner Möbel an der Wand, wird dein Zuhause gleich viel kindersicherer.

Dein Kind hat gerade Laufen gelernt und zieht sich überall hoch? Dann sichere deine Regale und Kommoden ganz leicht vor dem Umkippen mit einem einfachen Trick. Mit Gurtband kannst du deine Möbelstücke nämlich ganz unkompliziert an der Wand befestigen.

2 13

Problem 1 - Schritt 1: Die Maße des Gurtbandes ausmessen

Mit dem Meterstab wird ein auf einer Werkbank liegendes Gurtband ausgemessen.
Zuerst wird das Gurtband mit dem Meterstab ausgemessen.

Miss das Band zunächst so aus, dass es von der Wand zum Möbelstück reicht. Das Möbelstück soll später nicht kippen, sondern gerade stehen bleiben.

3 13

Problem 1 - Schritt 2: Das Band zuschneiden

Ein zu einer Schlaufe geformtes Gurtband wird mit einem Akkuschrauber mit Schneideaufsatz an der richtigen Stelle zugeschnitten.
Nun wird das zur Schlaufe geformte Gurtband mit dem IXO mit Schneideaufsatz zerschnitten.

Schneide nun das Band mit einem IXO mit Schneideaufsatz oder einem Universal-Schneider an der gewünschten Stelle ab. Alternativ funktioniert auch ein Teppichmesser. Achte nur darauf, dass du immer vom Körper weg schneidest. In diesem Falle sollte die Bewegung also von unten nach oben ausgeführt werden.

4 13

Problem 1 - Schritt 3: Das Band an Möbelstück und Wand befestigen

  • Ein Gurtband wird mit einer Schraube und einer Unterlegscheibe an einem Möbelstück fixiert.
  • Mit einem Bleistift wird eine Stelle für das spätere Dübelloch an der Wand eingezeichnet.
  • Ein Loch wird mit einer Schlagbohrmaschine in eine Wand gebohrt.
  • Zuletzt wird das andere Ende des Gurtbandes ebenfalls mit einer Schraube und einer Unterlegscheibe an der Wand angebracht.

Schraube nun das Gurtband mit einem Akku-Schrauber an die Rückseite deines Möbelstückes. Benutze eine Unterlegscheibe, damit es nicht reißt. Dann befestigst du das andere Ende des Bandes an der Wand, indem du es mithilfe einer Schraube im zuvor gebohrten Dübelloch fixierst. Auch dafür verwendest du eine Unterlegscheibe. Im Anschluss wiederholst du den Vorgang auf der anderen Seite der Rückwand, sodass das Möbelstück am Ende durch zwei Gurtbänder gesichert ist. Je nach Wandtyp benötigst du unterschiedliche Dübel – und auch das Gerät, mit dem du in die Wand bohrst, ist davon abhängig. Im Videotutorial zum Loch in die Betonwand Bohren erfährst du mehr! Vor dem Bohren solltest du die Wand in jedem Fall mit einem Ortungsgerät auf spannungsführende Leitungen überprüfen.

Mit dem festgeschraubten Band ist deine Kindersicherung für Kommoden und Sideboards nun fertig. „Tschüss“ umfallende Möbelstücke – und „Hallo“ kindersicheres Zuhause.

Tipp
DIE WAHL DES RICHTIGEN DÜBELS

Den Dübel wählst du je nach Wandtyp, Länge der Schrauben und Gewicht des Objekts. Bei einer Betonwand sorgt etwa der DUOPOWER 8x 65 von fischer für optimalen Halt. Um Schrauben in Gipskarton zu befestigen, sind die fischer DUOTEC-Dübel besser geeignet.

5 13

Problem 2: Öffnen von Schränken mit Griffen

Eine Hand zieht an einem Schrankgriff, der mit einem selbstgebauten Riegel aus Holz versperrt wurde.
Mit einfachen Tricks sorgst du dafür, dass Türen und Schubladen zukünftig ungeöffnet bleiben.

Dein Kind öffnet fröhlich Schranktüren und Schubladen und klemmt sich dann die Finger darin ein? Eine Kurzzeitlösung kann darin bestehen, die Griffe abzumontieren. Diesen Trick haben die meisten Kinder aber schnell durchschaut. Daher zeigen wir dir, wie du aus mehreren Holzstücken einen kleinen Riegel baust, mit dem du die Griffe kindersicher versperren kannst.

6 13

Problem 2 - Schritt 1: Die Maße des Rundholzes ausmessen

Ein Rundholz liegt auf einer Werkbank vor dem Meterstab.
Das Rundholz muss an die Schubladen- und Schranktürengriffe angepasst und entsprechend ausgemessen werden.

Miss auf dem Rundholz den späteren Riegel sowie zwei Stopper ab. Die Größe des Riegels orientiert sich an den vorgesehenen Griffen der Schranktüre oder Schublade. Die Leiste sollte auf jeden Fall so lang sein, dass dein Kind sie auch trotz mehrmaligem Rütteln nicht aus dem Griff lösen kann. Markiere die abgemessenen Stellen auf dem Holz dann mit einem Bleistift.

7 13

Problem 2 - Schritt 2: Die passenden Stücke sägen

  • Ein Rundholz wird mit Schraubzwingen an einer Werkbank befestigt.
  • Ein mit Schraubzwingen befestigtes Rundholz wird mit einer NanoBlade-Säge zugesägt.

Vor dem Sägen klemmst du die Leiste mit Schraubzwingen fest. Dann kann dir diese beim Sägen nicht wegrutschen. Säge die Leiste anschließend mit einer NanoBlade-Säge oder einer Stichsäge an der gewünschten Stelle ab. Säge auch die Stopper-Stücke zu. Denke daran, dass du dich vor dem Sägen mit Schutzhandschuhen und Schutzbrille schützt.

8 13

Problem 2 - Schritt 3: Die Teile abschleifen

Mit einem Schleifgerät werden die Enden der einzelnen Teile glatt geschliffen.
Schleife die Enden der einzelnen Holzelemente glatt.

Benutze ein Schleifgerät , um die Enden des Riegels und der Stopper zu glätten. Ziehe dir auch dafür Arbeitshandschuhe an. Zusätzlich schützt du dich mit einem Mundschutz vor Staub. Durch das Schleifen verhinderst du, dass das Holz zu splittern beginnt.

9 13

Problem 2 - Schritt 4: Die Holz-Teile verschrauben

  • Mit einem Holzbohrer wird ein Rundholz vorgebohrt.
    Anstatt die Schrauben direkt in dem Rundholz zu versenken, bohrst du dieses zunächst vor. Anschließend ist das Schrauben viel leichter.
  • Die beiden Stopper werden nun an den Riegel geschraubt.
    Jetzt erst verschraubst du die Stopper mit dem Riegel.
  • Der fertige Sicherheitsriegel wird einfach in die Schubladengriffe gehängt. So einfach kann kindersicher sein.
    Fertig ist der selbstgebaute Riegel. Und dein Zuhause ist wieder ein wenig kindersicherer.

Bohre das Holz vor, sodass sich die Schrauben leichter hineindrehen lassen. Schraube anschließend die beiden Stopper mit je einer Schraube an den Holzriegel. Fertig ist dein Sicherheitsriegel. Stecke ihn nun durch die Griffe und schon ist die gewünschte Schranktür oder Schublade kindersicher.

10 13

Problem 3: Öffnen von Schubladen & Schranktüren ohne Griffe oder mit Möbelknöpfen

Ein Weck-Gummiband verbindet die beiden Griffe einer Kommode miteinander. Dadurch ist sie kindersicher.
Die kreative Befestigung der Griffe sogt für ein kindersicheres Zuhause.

Deine Schubladen und Schranktüren haben Griffe oder Möbelknöpfe? Mit einem Weck-Gummiband kannst du die Griffe so miteinander verbinden, dass dein Kind sie anschließend nicht mehr selbstständig aufbekommt. Falls deine Schubladen und Türen keine Griffe haben, kannst du diese nachträglich montieren. Das ist nicht nur praktisch, sondern kann auch echt stylisch sein. Bei Schranktüren verbindest du die Türen, die nebeneinanderliegen. Bei Schubladen oder einzelnen Türen kommt der zweite Möbelknopf an die Seitenwand.

Apropos Möbelgriff: Du möchtest einer Kinder-Kommode neues Leben einhauchen oder ein schlichtes Stück in deinen Mid-Century-Klassiker verwandeln? Dann klick dich durch die Anleitungen!

11 13

Problem 3 - Schritt 1: Miss aus, wo die Möbelknöpfe montiert werden sollen

  • Mit einem Meterstab und einem Bleistift wird die Stelle für den Möbelknopf an der Schubladenvorderseite eingezeichnet.
  • Auch für den Knopf an der Außenseite wird Maß genommen und der exakte Punkt für den späteren Möbelknopf bestimmt.

Du beginnst, indem du mit einem Meterstab ausmisst, wo die neuen Möbelknöpfe montiert werden sollen. Zeichne die exakten Stellen mit einem Bleistift ein.

12 13

Problem 3 - Schritt 2: Bohr die Löcher für die Möbelknöpfe und montiere sie

  • Mit einem Holzbohrer wird in die Schublade ein Loch gebohrt.
  • Mit einem Akku-Schrauber wird ein Knopf an einer Schublade montiert.
  • Auch in die Außenseite des Möbelstückes wird ein Loch für den zweiten Möbelknopf gebohrt.
  • Eine Hand drückt leicht gegen den Möbelknopf, während der Akku-Schrauber diesen an der Außenseite festdreht.

Bohre nun an den eingezeichneten Stellen ein Loch durch die Schublade oder die Tür. Falls nötig, hängst du die Schublade oder die Tür dafür aus. Dann befestigst du den Möbelknopf mithilfe eines Akku-Schraubers. Jetzt bohrst du ein weiteres Loch in die Seitenwand. Dafür nimmst du bei einer Kommode die Schublade einfach heraus. Befestige dann auch den zweiten Möbelknopf.

13 13

Problem 3 - Schritt 3: Bring das Weck-Gummiband an

Zuletzt wird ein Weck-Gummiband über die beiden Griffe gespannt.
Die Kindersicherung ist fertig. Von nun an gehören geöffnete Schubladen der Vergangenheit an.

Hast du beide Möbelknöpfe befestigt, spannst du das Weck-Gummiband straff über beide Griffe. Die Schubladen oder Schranktüren lassen sich nun nicht mehr ohne die Hilfe eines Erwachsenen öffnen. Fertig ist das kindersichere Möbelstück. Deine Sorgen über eingeklemmte Kinderfinger sind schnell vergessen.