Werkzeuge für Heim & Garten

Zwingenwagen - Meine Werkstatt soll schöner werden...

Voll beladen an seinem Bestimmungsort
Voll beladen an seinem Bestimmungsort

  • Skill level
    Einfach
  • Costs
    50 €
  • Duration
    1-2 Tage

Mein lang gehegtes Großprojekt "Meine Werkstatt soll schöner werden" rief meine Bewerbung für dem PMF 350 CES auf den Plan und überraschender Weise gehöre ich zum Kreis der Tester...

Prima... Nun denn... Ich hatte bei der Bewerbung angekündigt, einen Zwingen- und Holzlagerwagen zu bauen. Die ausgewählte Bodenplatte war in der Breite zu schmal dafür. Somit konnte ich mich wenigstens dem größeren meiner Probleme in der Werkstatt widmen...

Wo zum Geier ist jetzt welche Zwinge??

Um der ewigen Suche nach der richtigen Zwinge zu entgegnen mußte wieder ein Stück Ordnung eingebaut werden. Wie immer, nach dem Wassereinbruch vor einigen Jahren, muss alles irgenwie auf Rollen, um dann schnell aus dem Keller evakuiert werden zu können...

Nun also ran ans Werk!

Du brauchst
  • Mini-Handkreissäge
  • NanoBlade Saw
  • Impact Drill
  • Multifunction Tool
  • Cordless screwdriver
  • Bandsäge
  • Bodenplatte
  • Kanthölzer
  • Kanthölzer
  • Maschinenrollen
  • Schrauben
  • Schrauben
Schritt 1 8

Restholzproduktion

Maßnehmen und Führungsschiene anbringen
Maßnehmen und Führungsschiene anbringen
Die gekürzte OSB-Platte
Die gekürzte OSB-Platte

Zunächst musste ich als erstes alle Anbauteile von meinem ersten Sägetisch entfernen, und hatte dann den Platz zwischen Schrank und Materiallager rechts auf etwas mehr 1000 mm ermittelt.

Da ich noch etwas Platz zum Rangieren später brauchte, habe ich das Endmaß auf 1000 mm festgelegt und die Platte entsprechend ausgemessen, um dann rechtwinklig die Führungsschiene der PKS 66 AF auszurichten.

Wenige Augenblicke später war die Platte gekürzt.

Schritt 2 8

Ablängen

Aus 1 mach 2...
Aus 1 mach 2...
... im Winkel von 10°
... im Winkel von 10°
Ablängen der Querzargen auf 800 mm mit Anschlag
Ablängen der Querzargen auf 800 mm mit Anschlag
Der fertige Zuschnitt
Der fertige Zuschnitt

Zunächst sägte ich zwei der 2500 mm langen Stangen im Winkel von 10° in je zwei gleich lange Teile. Diese Bilden das "A" als Seitenteile des Zwingenregals.
Danach ging es weiter mit den 800 mm langen Querzargen. 5 davon blieben unbearbeitet, 5 habe ich dann für den vorderen Teil geschlitzt... Dazu später mehr.
Beim Ablängen habe ich eine Referenzleiste mit Einhandzwingen am Sägeblatt angelegt, um gleich lange Stücke zu erhalten.

Schritt 3 8

Anschrägen der oberen Spitzen

Der erste Einsatz des neuen PMF 350 CES.
Der erste Einsatz des neuen PMF 350 CES.
Mit Schwung aus dem Oszillator ein Winkel geschnitten...
Mit Schwung aus dem Oszillator ein Winkel geschnitten...
Mit Staubabsaugung schleifen
Mit Staubabsaugung schleifen
Taddaa! Alles plan!
Taddaa! Alles plan!

Nun kam, was kommen musste! Der erste Einsatz des neuen PMF 350 CES!

Ich hatte geplant, die langen Teile oben spitz zulaufen zu lassen und dort in einem entsprechenden Winkel auf einander treffen zu lassen.
Dazu zeichnete ich mir einen entsprechenden Winkel an und legte zum Sägen mit dem PMF 350 einen Anschlag mit an.

Es stellte sich beim ersten Versuch heraus, dass die kleinen Zwingen der Vibrationen des PMF nicht gewachsen waren.
Daher tauschte ich die Zwingen gegen größere aus.

Die gesägten Stellen bedurften der Nacharbeit. Schön, dass es gleich mit dem selben Werkzeug erledigt werden konnte. Der neue Schnellverschluss machte einen werkzeuglosesn Wechsel der Zubehörteile in Sekundenschnelle möglich. Die variable Staubasaugung beim Schleifen funktioniert prima.

Auch das Endergebnis lässt auf ein gutes Gelingen des Projektes hoffen...

Schritt 4 8

Maßnehmen 2.0 - Das Ausrichten der Seitenteile

... stimmen die Winkel?
... stimmen die Winkel?
Passen die großen Zwingen überhaupt?
Passen die großen Zwingen überhaupt?
Die Spitzen der Seitenteile plan geschliffen
Die Spitzen der Seitenteile plan geschliffen

Nun wurde es spannend!

  • Habe ich die richtigen Winkel gewählt?
  • Wie breit wird das Seitenteil unten?
  • Passen die Spitzen?

Um diese Fragen beantworten zu können, habe ich unten an der Bodenplatte 20 cm von der Kante ein Alu-Lineal angebracht, um dort die langen Teile erstmal auszurichten und dann die Positionen für das spätere Aufschrauben zu markieren.

Mit der großen Zwinge habe ich dann geschaut, ob ich das richtige Maß getroffen hatte... Erleichterung macht sich beim Anblick von Bild Nr. 2 breit...

Beide Seiten übereinander gelegt, stellte ich fest, dass die Spitzen noch etwas Nacharbeit verkraften konnten.. Also wieder den Schleifer montiert und ... weg mit dem Überstand und den Sägespuren.

Schritt 5 8

Einteilung der Zwingenplätze

Wie komme ich an die richtigen Abstände? Mit Mustern!
Wie komme ich an die richtigen Abstände? Mit Mustern!
95 Löcher à 10 mm.... Da darf der Bohrer auch schonmal Schlapp machen...
95 Löcher à 10 mm.... Da darf der Bohrer auch schonmal Schlapp machen...
Schlitze sägen...
Schlitze sägen...

Mit Hilfe von zwei Schutzkappen meiner größeren Zwingen habe ich die Mitte der Schlitze und Position bzw. Abstände der Schlitze ermittelt.

Anschließend habe ich die Bohrpositionen angezeichnet (mittig mit 17 mm von der Kante) und anschließend auf meinem Bohrständer und der PSB 750 RA mit einem 10 mm Holzbohrer gebohrt.
Der Hersteller aus Hagen wirbt bei diesen Bohrern mit einer 500fachen Lebensdauer... Na toll! Auf der Hälfte der 95 Bohrungen störten bereits die ersten Ausreißer das Weiterschieben der Leiste für die Lochreihen... unglaublich!

Da es kein Schmuckstück werden sollte, sondern ein funktioneller Ordnungshüter, war mir das erstmal egal.

Das erste Paket der Schlitze fertigte ich noch mit dem PMF 350 an...


Schritt 6 8

Schlitzen, was das Zeug hält!

Schlitze für die Zwingen...
Schlitze für die Zwingen...

Da mir die Schnitte nicht rechtwinklig gelingen wollten, mussten rabiatere Lösungen her... Die PKS 16! Ich hatte mir für die 16 mm Säge mal einen Parallelanschlag gebaut, der über die Spanne der zu bearbeiteten Leisten ragt. Der Anschlag hat einen Schlitz vom Sägeblatt, den ich nach Bedarf am Riss links oder rechts ansetzen konnte.
Damit gingen dann die Schnitte ratz-fatz! Aber leider auch wieder mit Ausrissen an der Kante oben und hinten beim Austritt des Sägeblatts... Ok.. ich habe das grobe Blatt genommen, aber das reichte mir auch.

Auf der Bandsäge habe ich dann an den Außenseiten die 22 x 24 mm Ausklinkungen gemacht, um die Leisten dann auf die langen Seitenteile zu schrauben.

Schritt 7 8

Anordnen der Zwingenaufnahmen

Ausrichtung und aufschrauben der vorderen Zwingenaufnahmen
Ausrichtung und aufschrauben der vorderen Zwingenaufnahmen

Nach dem Anordnen und Ausrichten der Querteile auf den langen Seitenteilen, wurden diese mit Bohrer und Senker vorgebohrt und dann mittels SPAX 3,5x 35 mm an Ort und Stelle fixiert. Verleimt habe ich nicht, weil ich nicht weiss, ob ich irgendwann mal ein Teil austauschen muss... Da hängt ja doch Gewicht dran!

Das gegenüberliegende Gestell habe ich stumpf und bündig mit den Seitenteilen verschraubt.

Schritt 8 8

Zusammenbau

Ausrichten und Bestimmung der Bohrpunkte
Ausrichten und Bestimmung der Bohrpunkte
... das erste mal auf eigenen Rollen
... das erste mal auf eigenen Rollen
Mist! Das war zuviel für die Schrauben der Rollen!
Mist! Das war zuviel für die Schrauben der Rollen!
Puh... Endlich alles an seinem Platz!
Puh... Endlich alles an seinem Platz!

Nun folgt der Zeitpunkt der Wahrheit:

  • Ist alles richtig verarbeitet?
  • Passt alles?
  • ist es stabil genug?

Da sind Sie wieder... die drei Fragezeichen!

Parallel zur Aluschiene habe ich das Seitenteil links ausgerichtet und dann die Positionen der Beine angezeichnet. Da ich die Beine von unten verschrauben mußte, habe ich die Löcher vor- und durchgebohrt, um von unten die Schrauben ansetzen zu können.

Die Rollen habe ich mit jeweils einer dicken Schraube an den vorgesehenen Punkten angeschraubt.

Vor Freude begann ich, die Zwingen einzuräumen und bewegte den Wagen wenige Zentimeter... Und da war Sie wieder dahin, die Freude! :-( Die Schrauben der Rollen waren ausgerissen!

Alles nochmal runter... Was nun?

AHHH! Neulich beim ALDI.. Da waren doch die Rollwagen... Jepp.. Die Roller gesucht, gefunden und erstmal provisorisch den Zwingenwagen auf die Roller gehoben und dann das Regal neu beladen...

Na bitte! Kaum macht man's richtig, funktioniert's tatsächlich. unglaublich...

Endlich Ordnung im Chaos der Zwingen!


Tags