Werkzeuge für Heim & Garten

Schrankheizung / Frostwächter


  • Skill level
    Einfach
  • Costs
    5 €
  • Duration
    Unter 1 Tag

Bei meiner kleinen Werkstatt ist leider nicht gefährleistet das es dort nicht friert. Dem Holz und den Werkzeugen macht das meist nicht soviel aus, aber Leim und einige andere Mittelchen und Chemikalien sollten besser nicht einfrieren. Leim ist zudem auch schlecht zu verarbeiten wenn er sehr kalt ist.
Die Lösung ist eigentlich einfach, ein Wärmeschrank musste her. Den Schrank hab ich aus Speerholz mit einen Rahmenwerk aus Dachlatten gebaut (sozusagen Resteverwertung). Der Schrank ist ca. 80 x 70 x 30 cm groß und ist komplett mit 2 cm Styropor isoliert. Das Styropor ist bei einer Umbaumaßnahme übrig geblieben.
Damit war der Schrank fertig, es musste nur noch eine Heizung her.

Du brauchst
  • Gehäuse
  • Thermoschalter
  • Fassungen E14
  • Glühbirnen 15W, E14
  • Kabel, Lüsterklemmen, ...
  • Sicherungshalter mit Sicherung
Schritt 1 5

Der isolierte Schrank

Die Lösung ist eigentlich einfach, ein Wärmeschrank musste her. Den Schrank hab ich aus Speeholz mit einen Rahmenwerk aus Dachlatten gebaut (sozusagen Resteverwertung). Der Schrank ist ca. 80 x 70 x 30 cm groß und ist komplett mit 2 cm Styropor isoliert. Das Styropor ist bei einer Umbbaumaßnahme übrig geblieben.
Damit war der Schrank fertig, es musste nur noch eine Heizung her.

Schritt 2 5

Der Regler

Die Heizung musste geregelt sein um eine einigermaßen konstante Temperatur zu halten. Die Frage war, wie stark muß die Heizung sein? So ein Schrank hat kein riesiges Volumen. Ich habe mal geschätzt das so 30 - 50 Watt an Heizleistung reichen sollten. Was macht also der phantasielose Bastler, er schaut mal beim großen Fluß rein was es so an Heizungen und Reglern gibt. Es gibt tolle Sachen, aber für meine Anforderungen eigentlich total überkandidelt. Ich habe immer mal wieder geschaut, fand die Lösungen aber immer zu aufwendig.

In einem lichten Moment hab ich mich dann daran erinnert, dass ich vor ein paar Jahren die manuellen Regler der Fußbodenheizung gegen elektronische getauscht habe. Die alten Regler hab ich als Jäger und Sammler natürlich aufbewahrt.

Also mal nachgeschaut was man damit machen kann. Die Regler sind im Prinzip Bi-metal Regler mit einer Schaltleistung von 240V, 5A/2A (Gleich-/Wechselstrom Schaltleistung). Somit völlig ausreichend um 50 W zu schalten.



Schritt 3 5

Die Heizung

Es gibt jede Menge verschiedener Heizungen. Heizschlange, Heizmatten, Heizlüfter, Konvektionsheizer .... . Aber meist nicht so kleine Heizer (max. 100W) wie ich gern hätte. Aber aus der guten alten Glühbirnen Zeit weiß man noch das Glühbirnen glühen und somit mehr Hitze als Licht produzieren. Man könnte somit auch mit Glühbirnen heizen. Damit war auch die Heizung gefunden.

Schritt 4 5

Umsetzung

Der Regler regelt so ca. im Bereich von 10°C - 30°C (geschätzt), also genau der Bereich den ich benötige. Die max. Leistung bei 2A wären so ca. 480W, also auch das ausreichend. Damit keiner auf die Idee kommt den Regler zu überlasten habe ich intern eine 1A/träge Sicherung verbaut.

Zum heizen sollten Glühbirnen herhalten. Allerdings muss man da berücksichtigen dass Glühbirnen nicht mehr verkauft werden, nur noch für Spezialfälle wie Backofen- und Kühlschrankbeleuchtung. Also hab ich die kleinen E14 Fassungen benutzt, was zusätzlich die Box etwas kleiner macht.

Damit die Geschichte auch einigermaßen Ausfallsicher ist (Glühbirnen gehen gern mal kaputt), habe ich zwei Fassungen benutzt. Soltle somit eine Birne defekt sein, geht es immer noch mit der halben Leistung weiter.

Somit ein Gehäuse gebaut, die Dinger verschaltet und ab in den Wärmeschrank damit. Es scheint zu funktionieren, allerdings hat es noch nicht richtig gefroren aber es sieht so aus als ob die beiden Backofenbirnchen mit je 15W ausreichend sind. Notfalls könnte ich noch auf stärkere Birnen wechseln.

Das verschalten ist einfach, aber das sollte nur jemand machen der es kann und die Sicherheitsregeln kennt. Der benötigt dafür keine Anleitung und ich werde auch keine Anleitung dazu geben.

Schritt 5 5

Antworten

Es wurde angeregt eine Heizmatte zu verwenden. Kann man machen aber welchen Vorteil soll das haben? Im Terrarium muß man beachten dass die Oberflächen nicht zu heiß sind und die Wärme möglichst gleichmässig verteult wird. Im Wärmeschrank wird die Wärme durch Konvektion verteilt. Somit hätte eine Matte keine Vorteile.
Apropos Konvektion. Das Gehäuse hat unten, oben und seitlich Löcher damit der Fühler im Regler auch an der Konnvektion teilnehmen kann.

Keine Lösungsmittel. Das ist natürlich sinnvoll, da der Regler mit einem Bi-Metal arbeite könnte da beim Schalten ein Fünkchen entstehen. Aber Mittel und Farben mit Lösungsmitteln sind m.E. nicht so Frost empfindlich, können somit in einem offenen Regal stehen.

Glühbirne als Heizung. Ist auch nicht meine Idee, ich habe das vor Jahren mal gesehen wie jemand eine Brutbox gebaut hat und die mit eine Glühbirne warm gehanlten hat.

Mehr Bilder. Habe ich leider nicht, da ich beim Bauen nicht daran gedacht habe es hier einzustellen (dann hätte ich auch saubrer gearbeitet). Aber es ist einfach nur eine Holzbox mit Löcher untern , oben und an der Seite damit der Regler auch mitbekommt wie warm/kalt es ist. Als ich fertig war kam mir dann die Idee das auch andere "Bastler" eine kalte Werkstatt haben könnten.


Tags