Werkzeuge für Heim & Garten

Regenmacher-Kreisel

"UFO"
"UFO"
Regenmacherkreisel in Farbe
Regenmacherkreisel in Farbe
Kopfüber gestellt
Kopfüber gestellt

  • Skill level
    Einfach
  • Costs
    1 €
  • Duration
    Unter 1 Tag

Eine schnelle Bastelarbeit für einen "Regenmacherkreisel".

Das "Geräuschbild" soll das prasseln des Regens simulieren und zur "Beruhigung" beitragen.

Du brauchst
  • Akku-Bohrschrauber
  • Klebepistole
  • Cuttermesser
  • Zange
  • Locheisen
  • Käseschachtel
  • Zimmermannsnagel
  • Leerrohr
  • Abstandklotz
  • Dichtungen
  • Klebestreifen
  • Heißkleberstangen
  • Farbe
Schritt 1 5

Gedanken zur Heimwerker-Herausforderung [Februar 2021]

Materialzusammenstellung
Materialzusammenstellung
Nägel in Pappröhre ?
Nägel in Pappröhre ?

Der eine oder andere kennt diese Regenmacher-röhren (als Klanginstrument) aus einem getrockneten Kakteenstamm. Nun sowas habe ich natürlich nicht.
Da ich mir etwas zuviel Zeit gelassen habe, mußte etwas schneller organisiert werden.
Der übliche Weg ist einfach. Es werden in eine Pappröhre viele Nägel eingeschlagen, befüllt mit Kiesel, Splitt, Lisen, Reis, oder was sonst noch so greifbar ist.
Die Röhre verschließen und das Teil ist fast fertig. Bis auf etwas Verkleidung bzw. gegen Herausfallen der Nägel (oder auch Schrauben) ist das Ganze schnell gebastelt.

ABER, nur hin und her, das war mir natürlich nicht innovativ.
Nägel hätte ich ja genug, nur die waren mir alle zu lang, Schrauben wären natürlich auch genug vorhanden, aber die wollte ich nicht für dieses "Spielzeug" opfern....

Nun, es soll ja nur ein Geräusch erzeugt werden. In einem Leerrohr sind diese Rillen, die sich genau für solch einen Ton eignen.

Schritt 2 5

Baubeginn

Mitte einer leeren Käseschachtel anzeichnen
Mitte einer leeren Käseschachtel anzeichnen
Durchgangsloch bohren
Durchgangsloch bohren
Abstandsklotz aufkleben
Abstandsklotz aufkleben
Gummidichtung für den Nageldurchmesser stanzen/vergrößern
Gummidichtung für den Nageldurchmesser stanzen/vergrößern

Die Bestandteile sind ja schnell zusammengefügt.
Statt des Nagels (<=Bedingung für die Heimwerker-Herausforderung Feb. 2021) läßt sich ja auch ein Holzstiel (Kochlöffel?, Pfeile etc.) oder jeder andere geeignete Stab (dicke Stricknadel?) verwenden

Die Käseschachtel wird mittig angezeichnet und mit einem Holzbohrer (im Nageldurchmesser) durchbohrt. Damit die 2 Deckel eine stabile Mitte für den Nagel bekommen, habe ich noch einen Abstandsklotz eingeklebt, dieser sollte etwas höher als die Schachtel sein, damit die 2 Deckel etwas gewölbt/gebogen gespannt sind. Mit Heißkleber werden beide Deckelhälften fixiert.
Durch diesen Leerraum in der Mitte entsteht ein Klangkörper, welcher das Prasseln noch weiter verstärkt.

Schritt 3 5

Leerrohr befüllen und fixieren

Stahlkugeln als Geräuscherzeuger
Stahlkugeln als Geräuscherzeuger
Mit Heißkleber der Leerrohrring festkleben
Mit Heißkleber der Leerrohrring festkleben

Als Tonerzeuger benutzte ich gesammelte Stahlkugeln verschiedener Durchmesser. Die letzten 4 Stück kamen aus leeren Sprühdosen.
Mit einem Dosenöffner schnitt ich den Boden ab und konnte so aus jeder Dose 2 Stahlkugeln herausholen. Den Druck sollte man natürlich zuvor ablassen, dazu wurde mit einem Körner die Dosen-Wandung perforiert.
Die Stahlkugeln (oder anderes Material) wurden in das Leerrohr gefüllt
Mit ein paar Zentimetern Klebeband die Ende zu einem Ring formen-umwickelt, daß die Kugeln nicht herauskullern können. Diesen so entstandenen Leerrohr-Ring mit Heißkleber auf den Käseschachtelrand kleben.

Die Dichtungringe (z.B. für den Wasserhahn, oder aus eine dicken Gummimatte) wurden mit einem Locheisen für den Nagelaufnahme vergrößert.

Den Zimmermannsnagel durch einen solchen Gummiring, weiter durch die Schachtel und auf der Gegenseite nochmals einen Gummiring übergestülpt. Den Innendurchmesser dies Gummiringloches sollte mindens 1mm kleiner sein, daß er besser klemmt. Dadurch läßt sich der Nagel auf jede Höhe verschieben bzw. einstellen.So ist jede Schrägstellung möglich, je nachdem wie gut die Kugeln (bzw. der Inhalt) kullert.

Schritt 4 5

Test & Fazit

Das farbige Endergebnis
Das farbige Endergebnis

Ton an und Video ab.

Die "Bedienung" ist einfach. Der Kreisel wird seitlich auf den Nagelkopf gelegt, damit das Leerrohr als Antrieb auf dem Boden kreisen kann. An der Nagelspitze wird der Kreisel in Bewegung gesetzt, je langsamer, um so besser funktioniert das "Prasseln" - Die Regensimulation kann so "unendlich" lange fortgesetzt werden....

Also, ich meine, es funktioniert. Zwar nicht optimal, aber auf die Schnelle gebaut (innerhalb von 2 Stunden/incl. Farbtrocknung) ist das Prinzip ersichtlich.

Vom Ablauf her würde ich sagen, daß mehrere gleichgroße Kugeln sich besser eignen, da sich große und kleine Kugeln verklemmen könnten und so zu einem kurzzeitigen Stau kommen kann. Den Tonausfall hört man im Video.

Schritt 5 5

Update

 Nägel eingeschlagen
Nägel eingeschlagen
ringsrum weitere Nägel
ringsrum weitere Nägel

Da es ja mehrere Nägel sein sollten, habe noch ein paar Ideen draufgelegt und unterschiedlich lange, alte Nägel auf der Unterseite so ca. alle 4 cm knapp am Rand eingeschlagen. Sie dienen als Stolperschwellen, über die die Kugeln der Schwerkraft folgend drüber müssen.

Nun habe ich noch auf der Oberseite ein 8 mm Loch gebohrt, in das die Kugeln eingefüllt wurden.
Verschlossen wird die Bohrung mit einem kleinen Klebestreifen.

Das wars dann aber.

Und zum Schluß nochmal das "Klangerlebnis" aus dem "Resonanzkörper"


Tags