Schlicht und schick: Halterung für Kaffeefilter zum Selberbauen

Auf einer Küchenablage steht eine selbstgebaute Halterung für einen Kaffeefilter.
So schmeckt der Kaffee am Morgen garantiert noch besser: Mit einer selbstgebauten Halterung für den Kaffeefilter.

  • Schwierigkeit
    Leicht
  • Kosten
    < 50 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Der Geschmack von Kaffee gehört zum Start in den Tag einfach dazu. Aber wäre es nicht schön, wenn du nicht nur den Geschmack, sondern auch die Zubereitung des Heißgetränks genießen kannst? Wir zeigen dir, wie du aus Holz und Kupfer eine schicke Halterung im schlichten Stil für einen Kaffeefilter selber baust.

Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere auch bei nachfolgendem Projekt: Alle Anwendungen kannst du immer wieder mit dem gleichen Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.

Bei allen Schritten musst du natürlich streng auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Bleistift
  • Meterstab
  • Geodreieck
  • Schraubzwingen
  • flachpinsel
Materialliste
  • 4 Holzplatten aus Buche; ca. 20 x 120 x 160 mm
  • 1 Kupferplatte; ca. 1 x 120 x 340 mm
  • 4 schwarze Halbrundkopfschrauben; 4 x 6 mm
  • 6 Halbrundkopfschrauben; 4 x 16 mm
  • 12 Unterlegscheiben; 5,3 x 20 mm
  • 2 Lochplatten; 40 x 160 x 2 mm
  • Kaffeefilter aus Porzellan
  • Optional: 350 ml farbloses Holzöl
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 8

Löcher anzeichnen und bohren

Mit einem Akku-Schlagbohrschrauber wird ein Loch in ein Holzbrett gebohrt.
Lege beim Bohren der Löcher ein Brett als Opferholz drunter.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Holzspiralbohrer, Bleistift, Geodreieck, Schraubzwingen, opferholz, Holzplatte aus Buche; ca. 20 x 120 x 160 mm

Zuerst auf der Holzplatte die Position der zwei Bohrlöcher anzeichnen. Dabei beträgt der Seitenabstand für die Bohrlöcher jeweils 30 mm zur kurzen und langen Seite der Holzplatte. Anschließend die Löcher mit einem 4-mm-Holzbohrer durchbohren. Dabei ein Brett zur Sicherung der Arbeitsplatte unterlegen.

Schritt 2 8

Zwei Holzplatten als L verschrauben

Mit einem Bohrschrauber werden zwei Holzplatten miteinander verschraubt.
Klemme die Konstruktion beim Schrauben gut an der Arbeitsplatte fest.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Passendes Bitset, Schraubzwingen, Vorgebohrte Holzplatte aus Schritt 1, Holzplatte aus Buche; ca. 20 x 120 x 160 mm, Halbrundkopfschrauben; 4 x 16 mm

Jetzt die bereits bearbeitete Holzplatte mit einer der anderen Holzplatten und mit Halbrundkopfschrauben verschrauben. Zur Fixierung der Holzbretter beim Verschrauben Schraubzwingen verwenden.

Optional die Holzkonstruktion noch mit farblosem Holzöl lackieren.

Schritt 3 8

Loch aussägen

Mit einer Lochsäge wird ein Loch in eine Kupferplatte gesägt.
Auf einer Skizze sind mehrere Maße und ein rundes Loch eingezeichnet.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Lochsäge 35mm, Schraubzwingen, Kupferplatte; ca. 1 x 120 x 340 mm

Jetzt kommt die Kupferplatte ins Spiel. Diese auf ein Opferholz legen und das für die spätere Halterung des Kaffeefilters vorgesehene Bohrloch (siehe farbig markierter Kreis in der Skizze auf Bild 2) mit einer 35 mm Lochsäge durchbohren. Auch hier alles gut festklemmen.

Schritt 4 8

Löcher in Kupferplatte bohren

In eine Kupferplatte werden mehrere Löcher gebohrt.
Nutze die Skizze, um die genauen Stellen der Löcher zu identifizieren.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Metallbohrer 4mm, Bleistift, Meterstab, Schraubzwingen, Kupferplatte; ca. 1 x 120 x 340 mm

In diesem Arbeitsschritt auf der Kupferplatte die auf der Skizze (siehe Schritt 3) angegebenen vier Punkte einzeichnen und mit einem 4-mm-Metallbohrer durchbohren.

Schritt 5 8

Löcher abschleifen

Mit Schleifpapier werden die Kanten eines runden Loches in einer Kupferplatte abgeschliffen.
Damit alles schön glatt wird lohnt sich feines Schleifpapier mit 120er Körnung

Du brauchst: Handschleifpapier mit Körnung 120, Bearbeitete Kupferplatte aus Schritt 3 und 4

Damit die gebohrten Löcher – besonders das große – glatte Kanten bekommen, alle noch einmal mit Handschleifpapier abschleifen.

Schritt 6 8

Biegevorrichtung bauen

An zwei Holzplatten wird jeweils eine Lochplatte festgeschraubt.
Klemme alles fest, bevor du mit dem Schrauben loslegst.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Passendes Bitset, Bleistift, Meterstab, Schraubzwingen, 2 Holzplatten aus Buche; ca. 20 x 120 x 160 mm, Bearbeitete Kupferplatte aus Schritt 3 und 4, Halbrundkopfschrauben; 4 x 16 mm, Unterlegscheiben; 5,3 x 20 mm, Lochplatten; 40 x 160 x 2 mm

Um die Kupferplatte zu biegen muss eine entsprechende Vorrichtung gebaut werden. Dafür die bearbeitete Kupferplatte auf zwei der noch nicht verwendeten Holzplatten platzieren. Anschließend mit den Halbrundkopfschrauben (4x16mm) je eine der beiden Lochplatten mit je einer der Holzplatten verschrauben. Die Lochplatte wird entlang der pinken Markierung aus der Skizze (siehe Schritt 3) platziert.

Für die Schrauben die äußeren Löcher der Lochplatten (auf einer Seite ein Loch und auf der anderen Seite zwei Löcher) sowie pro Bohrloch jeweils zwei Unterlegscheiben (5,3 x 20 mm) verwenden.

Schritt 7 8

Kupferplatte biegen

Mithilfe einer Holzkonstruktion wird eine Kupferplatte um 90 Grad gebogen.
Gehe beim Biegen vorsichtig vor und klemme die Vorrichtung gut fest.

Du brauchst: Schraubzwingen, Biegevorrichtung aus Schritt 6

Mit Hilfe der in Schritt 6 zusammengeschraubten Vorrichtung lässt sich die Kupferplatte nun vorsichtig um 90 Grad biegen.

Schritt 8 8

Kupferplatte anbringen

Eine gebogene Kupferplatte wird an eine Holzkonstruktion geschraubt.
Durch die L-Formen der Kupferplatte und der Holzkonstruktion entsteht nun die Halterung.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Passendes Bitset, Schraubzwingen, Gebogene Kupferplatte aus Schritt 7, Holzkonstruktion aus Schritt 2, 4 schwarze Halbrundkopfschrauben; 4 x 6 mm, Kaffeefilter aus Porzellan

Zum Schluss das gebogene Kupferelement von der Biegevorrichtung trennen und mit den schwarzen Halbrundkopfschrauben (6 x 4 mm) auf dem vorab gefertigten Holzelement (Schritt 1 und 2) verschrauben. Fertig ist die Halterung für den Kaffeefilter im minimalistischen Stil..

Jetzt nur noch den Kaffeefilter aus Porzellan oben in das Loch stecken und alles ist einsatzbereit.