Autoreifen Upcycling: Schaukelstuhl selber bauen

Auf einer Wiese stehen zwei Schaukelstühle mit Füßen aus Autoreifen. Dazwischen liegen Heuballen und eine Gitarre.
Lässig, nachhaltig und sogar bequem: Der Upcycling-Schaukelstuhl mit Füßen aus Autoreifen.

  • Schwierigkeit
    Mittel
  • Kosten
    50-75 €
  • Dauer
    4-5 h

Du hast noch ein paar alte Autoreifen im Keller liegen? Mach doch was draus! Zum Beispiel einen coolen Schaukelstuhl: Nachhaltig und mit einem ganz speziellen Look. Wir zeigen dir, wie du diesen Upycling-Stuhl selber bauen kannst.

Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere auch bei nachfolgendem Projekt: Alle Anwendungen kannst du immer wieder mit dem gleichen Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.

Bei allen Schritten musst du natürlich streng auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Meterstab
  • Schnur
  • Bleistift
  • Taschenrechner
  • Schraubzwingen
  • Hammer
  • Nagel
Materialliste
  • Holzleim
  • 2 Autoreifen
  • 1 Holzbalken: 700mm Länge
  • 1 Schaltafel Fichte/Tanne: mind. 1000x1500x21mm
  • 1 Kantholz: 20x25mm (längeres Stück)
  • Schrauben 4x40mm
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 13

Reifen zuschneiden

Mit einem Multifunktionswerkzeug wird die Seitenwand eines Autoreifens weggeschnitten.
Mit einem Multifunktionswerkzeug wird die Seitenwand eines Autoreifens weggeschnitten.

Du brauchst: Multifunktionswerkzeug, Segmentwellenschliffmesser, 2 Autoreifen

Für deinen Schaukelstuhl brauchst du zwei Autoreifen – allerdings nur die äußere Lauffläche. Deshalb musst du im ersten Schritt bei beiden Reifen jeweils die Seitenwände wegschneiden (Bild 1).

Bei den meisten Reifen gibt es eine Linie knapp unterhalb der Profilstruktur. An dieser kannst du dich beim Schneiden orientieren (Bild 2).

Nehme anschließend das überschüssige Gummi heraus.

Schritt 2 13

Reifen messen und Rechteck aufzeichnen

In einem Autoreifen klemmt ein Holzbalken. Gleichzeitig wird am Balken ein Maß genommen.
Auf einer Holzplatte wird mit einem Meterstab ein Maß genommen.

Du brauchst: Meterstab, Bleistift, Autoreifen aus Schritt 1, 1 Holzbalken: 700mm Länge, 1 Schaltafel Fichte/Tanne: mind. 1000x1500x21mm

Die beschnittenen Autoreifen werden später als Oval am Stuhl befestigt. Diese Form der Ellipse musst du nun ausmessen. Klemme dafür einen Holzbalken in den Reifen, sodass die ovale Form entsteht. Messe jetzt Höhe und Breite der Form (Bild 1).

Lege den Reifen zur Seite und platziere die Schaltafel auf deiner Arbeitsplatte. Zeichne darauf nun ein Rechteck mit der vorher gemessenen Höhe mal Breite (Bild 2). Trage anschließend die Mitte ab.

Schritt 3 13

Ellipse aufzeichnen

Mit einem Hammer wird ein Nagel in ein Holzbrett geschlagen.
Um drei Nägel wird eine rote Schnur gespannt.
Mit einem Bleistift wird eine Schnur auf Spannung gehalten.
Mit der Hilfe einer Schnur wird mit einem Bleistift eine ovale Form auf eine Holzplatte gezeichnet.
Mit der Hilfe einer Schnur wird mit einem Bleistift eine ovale Form auf eine Holzplatte gezeichnet.

Du brauchst: Meterstab, Hammer, Schnur, Bleistift, Taschenrechner, Nagel

Damit du auch die korrekte ovale Form aussägen kannst, musst du innerhalb des Rechtecks eine Ellipse aufzeichnen. Dies klappt am besten mit einem Trick.

Zuerst musst du mit dem Taschenrechner folgende Formel berechnen: e = Wurzel aus a(Rechteckhöhe)^2 – b(Rechteckbreite)^2

Konkretes Beispiel? Nehmen wir an, dein aufgezeichnetes Rechteck hat die Maße von 800x400mm. In diesem Fall errechnet sich e aus der Wurzel von 8002 - 4002. Dabei ergibt sich ein Wert von 692,82.

Hast den Wert e in deinem individuellen Fall errechnet? Dann weiter mit dem Trick.

Ausgehend vom Mittelpunkt des Rechtecks misst du nun auf der langen Mittellinie in jede Richtung auf der Längsachse die Hälfte von Maß e (analog Beispiel 346,41mm) ab und setzt jeweils eine Markierung. Analog Bild 1 platzierst du nun drei Nägel – zwei auf deinen Markierungen und einen mittig auf der langen Seite des Rechtecks.

Spanne anschließend eine Schnur um alle drei Nägel (Bild 2).

Und jetzt kommt die Magie: Löse den Nagel an der Außenseite und „ersetze“ ihn durch einen Bleistift (Bild 3). Halte die Schnur konstant auf Spannung und zeichne eine Linie (Bild 4). Du wirst sehen: Allein durch die Spannung zeichnest du automatisch die perfekte Ellipse in der passenden Größe (Bild 5).

Schritt 4 13

Ovale aussägen

Eine ovale Form wird mit einer Stichsäge ausgeschnitten.
Eine ovale Form aus Holz wird als Schablone genutzt.

Du brauchst: Stichsäge, Schraubzwingen, Stichsägeblatt für grobe Kurven-Schnitte, Vorbereitete Schaltafel aus Schritt 3

Säge jetzt das aufgezeichnete Oval aus (Bild 1).

Da dein Stuhl natürlich auf zwei Reifen steht, brauchst du eine zweite Form. Lege dafür das bereits ausgesägte Oval einfach auf den restlichen Teil deiner Holzplatte, zeichne die Form nach (Bild 2) und säge sie aus.

Schritt 5 13

Aussparungen aufzeichnen und sägen

Auf einer Skizze sind mehrere Maße eingetragen.
Aus einer ovalen Holzform wird eine Ecke herausgesägt.
Eine ovale Form aus Holz wird als Schablone genutzt.

Du brauchst: Stichsäge, Stichsägeblatt T 308 BF, Meterstab, Bleistift, Schraubzwingen, Ausgesägte Ovale aus Schritt 4

Damit die Sitzfläche später im richtigen Winkel an den Ovalen angebracht werden kann, musst du zunächst einige Maße auf der ausgesägten Form aufzeichnen. Auf der Skizze siehst du genau, welche das sind (Bild 1).

Säge die Aussparungen anschließend für das erste Seitenteil aus (Bild 2)

Lege das gesägte Teil wieder auf das zweite Oval, übertrage das Maß der Aussparung (Bild 3) und säge auch dieses Seitenteil zurecht.

Schritt 6 13

Rückenlehne aussägen

Ein Stück einer Holzplatte wird mit einer Stichsäge abgesägt.
Eine Skizze zeigt mehrere Maße und Markierungen.
Eine Rundung wird mit Hilfe einer Spule auf eine Holzplatte aufgezeichnet.
Mit einer Stichsäge wird ein Stück einer Holzplatte abgesägt.

Du brauchst: Stichsäge, Stichsägeblatt T 308 BF, Meterstab, Schraubzwingen, Stichsägeblatt für gröbere Schnitte, Runder Gegenstand, Bereits genutzte Schaltafel

Dein Stuhl benötigt natürlich auch eine Rückenlehne. Diese baust du ebenfalls aus dem restlichen Holz der großen Schaltafel. Lege die Platte wieder auf deine Arbeitsplatte und zeichne darauf ein Rechteck mit den Maßen 700x500mm auf. Säge es danach aus (Bild 1).

An der Rückenlehne musst du zusätzlich die beiden Aussparungen an den Seiten aussägen. Die Maße dazu entnimmst du der Skizze auf Bild 2.

Zeichne die entsprechenden Linien auf. Für das Aufzeichnen der Rundungen kannst du einen runden Gegenstand mit einem passenden Durchmesser als Hilfsmittel nutzen – z. B. die Spule der Schnur aus Schritt 2 (Bild 3).

Säge die Aussparungen anschließend aus (Bild 4). Achtung: Wechsel für das Sägen der Rundungen das Sägeblatt.

Schritt 7 13

Sitzfläche aussägen

Aus einer großen Holzplatte wird ein kleineres Stück herausgesägt.
Bei diesem Schritt benötigst du nur das Sägeblatt für gerade Schnitte.

Du brauchst: Stichsäge, Meterstab, Bleistift, Schraubzwingen, Stichsägeblatt für gröbere Schnitte, Bereits genutzte Schaltafel

Säge aus einem restlichen Stück der Schaltafel nun die Sitzfläche aus. Ihr Maß beträgt 700 x 500 mm.

Schritt 8 13

Kanthölzer zurechtsägen

Ein Kantholz wird mit Hilfe eines anderen Holzstückes abgemessen.
Ein Kantholz wird mit Hilfe eines anderen Holzstückes abgemessen.
Ein Kantholz wird mit einer Stichsäge gekürzt.

Du brauchst: Stichsäge, Meterstab, Bleistift, Schraubzwingen, Stichsägeblatt für gröbere Schnitte, 1 Kantholz: 20x25mm (längeres Stück), Ovale Seitenteile aus Schritt 5

Damit die Sitzfläche später stabil auf den Seitenteilen aufliegen kann, wird sie auf beiden Seiten von jeweils einem kurzen und einem langen Kantholz stabilisiert.

Um alle vier Hölzer auf die richtigen Längen zu sägen, nutze einfach die Aussparung des Ovals (aus Schritt 5) als Maßstab. Zuerst die lange Seite der Aussparung (Bild 1) und dann die kurze Seite (Bild 2) als Vorlage. Trage jeweils die Längen auf den Kanthölzern ab.

Anschließend säge alle vier (zwei kurze und zwei lange) Hölzer zurecht (Bild 2). Denke daran alles festzuklemmen. Sicherheit geht vor.

Schritt 9 13

Alle Bretter schleifen

Die runde Kante eines Holzbrettes wird abgeschliffen.
Auch beim Schleifen solltest du alle Bauteile gut festklemmen.

Du brauchst: Multischleifer, Schleifpapier 80K-120K, Schraubzwingen, Alle zurechtgesägten Bauteile

Deine Sägearbeiten sind jetzt erledigt. Schleife daher alle gesägten Bretter und vor allem die Schnittkanten gründlich von allen Seiten ab.

Schritt 10 13

Kanthölzer montieren

In ein Kantholz wird ein Loch gebohrt.
Ein Kantholz wird mit Hilfe von Leim auf ein ovales Holzbrett geklebt.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Passendes Bitset, Holzbohrer 4mm, Holzleim, Kanthölzer aus Schritt 8, Schrauben 4x40mm

Jetzt ist es an der Zeit, den Schaukelstuhl schrittweise aus den bisher vorbereiteten Bauteilen zusammen zu setzen.

Nehme dir zunächst wieder die zurechtgesägten Kanthölzer aus Schritt 8 vor.
Bohre in das erste, lange Kantholz von oben drei Löcher – eins mittig und zwei weiter außen (Bild 1). Kippe das Kantholz auf die Seite und bohre drei weitere Löcher – natürlich versetzt zu den bereits gebohrten Löchern (Lege beim Bohren am besten ein Opferholz unter, damit deine Arbeitsplatte unversehrt bleibt).

Wiederhole nun den Schritt für das zweite, lange Kantholz.

In die beiden kurzen Kanthölzer bohrst du nach gleichem Schema jeweils zwei Löcher oben und an der Seite.

Bringe mithilfe von Holzleim und Schrauben die kurzen und langen Kanthölzer jetzt an den entsprechenden Stellen an den ovalen Seitenteilen an. (Bild 2)

Schritt 11 13

Ovale Seitenteile an Rückenlehne montieren

Ein rundes Holzbrett wird seitlich an ein Holzbrett geschraubt.
Achte darauf, dass die beiden Seitenteile richtig herum an die Rückenlehne geschraubt werden.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Passendes Bitset, Holzleim, Schraubzwingen, Rückenlehne aus Schritt 6, Ovale Seitenteile aus Schritt 10, Schrauben 4x40mm

Nehme jetzt die Form der Rückenlehne (aus Schritt 6) zur Hand. Klemme sie so an deiner Arbeitsplatte fest, dass der breitere Teil seitlich etwas herausragt.

Nutze anschließend Holzleim und Schrauben, um die Ovale (an den kurzen Seiten der Aussparungen) an der Rückenlehne zu befestigen (siehe Bild).

Schritt 12 13

Sitzfläche befestigen

Auf ein Kantholz einer Schaukelstuhl-Konstruktion wird Holzleim gegeben.
Eine Holzkonstruktion wird an ein Brett geschraubt.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Passendes Bitset, Holzleim, Schraubzwingen, Sitzfläche aus Schritt 7, Stuhlkonstruktion aus Schritt 11, Schrauben 4x40mm

Für die Sitzfläche gehst du folgendermaßen vor: Stelle deinen fast fertigen Schaukelstuhl auf deine Arbeitsplatte und trage Holzleim auf die langen Kanthölzer auf (Bild 1).

Platziere dann die Holzplatte für die Sitzfläche (aus Schritt 7) auf den Kanthölzern und warte einen Moment, bis der Leim angetrocknet ist.

Anschließend kannst du den Stuhl umdrehen, sodass die Sitzfläche auf der Arbeitsplatte aufliegt. Nutze die in Schritt 10 vorgebohrten Löcher an den langen Kanthölzern, um die Sitzfläche mit Schrauben zu fixieren (Bild 2).

Schritt 13 13

Reifen aufziehen

Ein Autoreifen wird über eine Holzkonstruktion gezogen.
Ein Autoreifen wird an einer Holzkonstruktion festgeschraubt.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Passendes Bitset, Autoreifen aus Schritt 1, Schrauben 4x40mm

Fast geschafft: In diesem letzten Schritt musst du nur noch deine (in Schritt 1) präparierten Reifen auf die ovalen Seitenteile ziehen.

Fixiere den Reifen mit mehreren Schrauben – etwa im Abstand von 100-120 mm.

Mit einem kleinen Kissen kannst du es dir jetzt direkt gemütlich machen.