Betonhocker selber bauen: Upcycling mit Fischernetz

Zwei Hocker aus Beton mit Fischernetz-Polster vor einem künstlerischen Hintergrund.
Auf diesen Hockern nimmt man gerne Platz.

  • Schwierigkeit
    Leicht
  • Kosten
    < 50 €
  • Dauer
    1-3 h

Dieses Upcycling-Projekt wird dich vom Hocker reißen – aber erst mal musst du ihn basteln. Mit dem DIY-Hocker aus Beton bringst du Style in dein Wohnzimmer, indem du die Stiele alter Gartengeräte wie Schaufel oder Rechen wiederverwertest. Mit einem Sitzpolster aus Fischernetzen wird der rustikale Chic dieses Stuhls perfektioniert. Wie du dir einen Hocker mit Fischernetz-Polster selber bauen kannst, zeigen wir dir hier.

Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere auch bei nachfolgendem Projekt: Alle Anwendungen kannst du immer wieder mit dem gleichen Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.

Bei allen Schritten musst du natürlich streng auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Kreppband / Klebeband
  • Bleistift
  • Meterstab
  • Schraubzwingen
Materialliste
  • Eimer
  • Beton
  • Fischernetz
  • Stiele alter Gartenschaufeln oder ähnlicher Geräte
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 6

Stiele abschleifen und sägen

Das DIY-Material besteht aus Beton, Eimer, Fischernetz und alten Gartenschaufeln.
Mit Bleistift und Meterstab wird das richtige Maß am Stiel genommen und markiert.
Mit einer Stichsäge wird ein alter Stiel zurechtgesägt.
Mit einem Multischleifer wird der alte Stiel abgeschliffen.

Du brauchst: Stichsäge, Stichsägeblatt T 308 BF, Multischleifer, Schleifpapier 80K-120K, Schraubzwingen, Bleistift, Meterstab, Stiele alter Gartenschaufeln oder ähnlicher Geräte

Für dieses Projekt kannst du ein paar alte Gartengeräte upcyclen. Als Beine des Hockers lassen sich wunderbar die Stiele von alten Schaufeln oder Rechen nutzen (Bild 1).

Miss zunächst mit einem Meterstab an drei Stielen vom Ende her die nötige Länge ab (Bild 2). Die Länge bestimmst du – je nachdem wie hoch dein Hocker werden soll. Bedenke aber, dass ein Stück der abgesägten Stiele im Beton verschwinden wird.

Anschließend nutzt du am besten eine Stichsäge und sägst die drei Stiele zurecht (Bild 3).

Zum Schluss schleifst du die abgesägten Stücke ab (Bild 4). Achte darauf, dass sowohl beim Sägen als auch beim Schleifen die Stiele gut an deiner Arbeitsplatte festgeklemmt sind.

Schritt 2 6

Netz im Eimer platzieren

Ein Fischernetz wird zusammengerollt.
Ein zusammengerolltes Fischernetz wird passgenau in einen Eimer gelegt.

Du brauchst: Kreppband / Klebeband, Fischernetz, Eimer

In diesem Schritt bereitest du das „Kissen“ deines Hockers vor. Dafür platzierst du ein zusammengerolltes Fischernetz (Bild 1) in den Eimer, in den du später auch den angerührten Beton gibst (Bild 2).

Markiere mit etwas Klebeband jetzt noch die drei Positionen am Rand des Eimers, an denen sich später die Stäbe befinden sollen (siehe Bild 3 in Schritt 4).

Schritt 3 6

Beton anrühren

Beton wird in einem Eimer vorbereitet.

Du brauchst: Eimer, Beton

Zum Anrühren des Betons brauchst du einen zweiten Eimer in ähnlicher Größe.

In einem zweiten Eimer wird Beton angerührt. Um die richtige Menge an Beton zu erhalten, sollte dieser ungefähr die gleiche Größe wie der andere Eimer haben.

Fülle ihn etwa zur Hälfte mit Betonpulver und rühre mit ausreichend Wasser den Beton laut Packungsangabe an.

Schritt 4 6

Stäbe platzieren

Ein Kantholz wird mit Klebeband an einen Holzstiel geklebt.
Beton wird von einem Eimer in einen anderen gefüllt.
Drei Holzstiele stecken in gleichmäßigem Abstand in einem Eimer mit Beton.

Du brauchst: Kreppband / Klebeband, Kantholz, Eimer mit Fischernetz aus Schritt 2, Beton, Holzstielzuschnitte aus Schritt 1

Nimm dir wieder den markierten Eimer mit dem Netz sowie deine drei gesägten und geschliffenen Holzbeine.

Als Abstandshalter zum Eimerrand befestigst du an den Beinen jeweils ein kurzes Stück Kantholz (Bild 1).

Gib nun eine erste Schicht des angerührten Betons auf das Netz im Eimer (Bild 2).

Platziere anschließend die drei Holzbeine mit den gesägten Kanten voraus in den Beton. Die befestigten Kanthölzer müssen genau an deinen drei Markierungen am Eimerrand anlehnen (Bild 3).

Schritt 5 6

Beton auffüllen und Stäbe ausrichten

Eine zweite Schicht Beton wird zwischen die Stäbe in einen Eimer gegeben.
Der gleichmäßige Abstand zwischen den in Beton steckenden Holzbeinen wird mit einem Meterstab nachgemessen.
Die gleichmäßige Höhe der in Beton steckenden Holzbeine wird mit einem Meterstab nachgemessen.
Holzbeine, die in Beton stecken, werden zusätzlich mit Klebeband am Eimerrand befestigt.

Du brauchst: Meterstab, Kreppband / Klebeband, Beton

Gib jetzt den restlichen Beton in den Eimer mit den Holzbeinen (Bild 1). Achte darauf, dass die Beine an ihrer Position bleiben.

Sobald der ganze Beton im Eimer ist, musst du sicherstellen, dass die drei Beine die gleiche Länge haben und gleichmäßig voneinander entfernt sind. Hier lohnt sich auch nochmal der Griff zum Zollstock (Bild 2 & 3) – dein Hocker soll ja später nicht wackeln.

Um zusätzlich sicher zu gehen, dass die Holzbeine nicht verrutschen, kannst du sie noch mit Klebeband am Eimerrand befestigen (Bild 4).

Schritt 6 6

Betonhocker lösen

Stabilisierende Klebebänder werden von Holzbeinen und Eimer mit getrocknetem Beton gelöst.
Der Eimer wird gestürzt – der fertig getrocknete Betonhocker kommt zum Vorschein.
Der fertige Betonhocker steht gleichmäßig fest auf allen drei Beinen.

Löse zunächst die Klebebänder von Holzbeinen und Eimerrand (Bild 1).

Der große Moment ist gekommen: Wenn alles ausgehärtet ist, kannst du den Hocker aus dem Eimer holen (Bild 2). Hier ist ein bisschen Kraft und Klopfen notwendig.

Geschafft? Dann bitte Platz nehmen.