Green Seat selber bauen: Die grüne Oase zum Wohlfühlen

In einem Zimmer mit Parkettboden steht eine Sitzgelegenheit aus Holz mit Rollen und Pflanzen.
Praktisch, kreativ und grün: Der Green Seat macht in jedem Zimmer was her.

  • Schwierigkeit
    Mittel
  • Kosten
    30-50 €
  • Dauer
    2-3 h

Einleitung

Du bist auf der Suche nach einer kreativen Sitzgelegenheit für dein Wohnzimmer? Der Green Seat ist ein stylischer, urbaner Rollwagen inklusive Sitzfläche. Zudem zaubert er ein wenig Gartengefühl in die eigenen vier Wände. Wir zeigen dir, wie du ihn selber bauen kannst.

Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere auch bei dem nachfolgenden Projekt: Alle Anwendungen kannst du immer wieder mit dem gleichen Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein anderes Gerät aus dem System stecken und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.
 

Bei allen Schritten musst du natürlich streng auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
Hilfsmittel
  • Bleistift
  • Schraubzwingen
  • Winkelzwingen
  • Meterstab
  • Holzleim
  • Langes Holzstück
Materialliste
  • 80 Holzschrauben; 3,5 x 16 mm
  • 16 Unterlegscheiben; 4,3 x 12 mm
  • 12 Stuhlwinkel; 50 x 50 mm
  • 2 Multiplexplatten Birke; 1200 x 15 x 380 mm
  • 2 Multiplexplatten Birke; 1200 x 12 x 280 mm
  • 4 Lenkrollen; 150 mm
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 5

Aussparungen für Pflanzen aussägen

Mit einer Nanoblade-Säge wird eine Aussparung an einer Multiplexplatte ausgesägt.
Denke daran, die Platte gut festzuklemmen, bevor du zur Säge greifst.

Du brauchst: NanoBlade-Säge, Bleistift, Schraubzwingen, Meterstab, Multiplexplatten Birke; 1200 x 15 x 380 mm

Zeichne zuerst auf einer der großen Multiplexplatten (1200 x 380 mm) an den schmalen Enden die gewünschten Aussparungen für die Pflanzen an (in unserem Fall 150 x 350 mm). Anschließend kannst du die vorgezeichneten Aussparungen langsam und genau aussägen. Fixiere vorher die Platte mit zwei Schraubzwingen.

Schritt 2 5

Kanten absägen

Mit einer Handkreissäge wird eine Holzplatte beschnitten.
Mit einer Handkreissäge gelingt dir dieser lange, gerade Schnitt ganz einfach.

Du brauchst: Handkreissägen, Schraubzwingen, Bleistift, Meterstab, Langes Holzstück

Als nächstes sägst du mit einer Handkreissäge an den langen Kanten aller vier Multiplexplatten 30 mm ab. Achtung: Hier musst du ebenfalls einen Gehrungswinkel von 45 Grad an der Säge einstellen. Hier erfährst du nochmal alles wichtige zum Thema Sägen auf Gehrung.
Die lange Schnittkante verläuft immer parallel zur ursprünglichen Kante.

Jetzt sollten die vier Multiplexplatten nur noch 350 mm beziehungsweise 250 mm breit sein.

Tipp: Für saubere und gerade Schnittkanten kannst du ein langes gerades Holzstück als Anschlag für die Akku-Handkreissäge auf dem Werksstück mit zwei Schraubzwingen fixieren.

Schritt 3 5

Mehrere Platten zusammenfügen

Zwei Holzplatten werden über Metallwinkel und mithilfe eines Akku-Schlagbohrschraubers miteinander verbunden.
Etwas Holzleim gibt deiner Konstruktion mehr Stabilität schon vor dem Schrauben.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Passendes Bitset, Meterstab, Bleistift, Schraubzwingen, Winkelzwingen, Bearbeitete Multiplexplatten, Holzschrauben; 3,5 x 16 mm, Stuhlwinkel; 50 x 50 mm, Holzleim

In diesem Schritt werden alle Multiplexplatten zusammengefügt. Platziere hierfür zunächst die breite Multiplexplatte (350 mm) ohne Aussparung auf deiner Arbeitsplatte und klemme sie fest. Bestreiche nun die beiden Längsseiten der Platte mit Holzleim und montiere jeweils bündig über Eck eine der schmalen Platten (250 mm) (siehe Bild). Mithilfe der Winkelzwingen kannst du alles fixieren.

Nach dem Austrocknen des Leims (Herstellerhinweise beachten) musst du jetzt die beiden Seitenteile (250 mm) zusätzlich mit jeweils drei Stuhlwinkeln (50 x 50 mm) und zwölf Holzschrauben (3,5 x 16 mm) an der Bodenplatte befestigen. Dabei beträgt der Abstand der Winkel zur Außenkannte jeweils 400 mm.

Alles fest? Dann leime anschließend die zweite große Multiplexplatte mit den Aussparungen von oben auf die Unterkonstruktion bzw. den eben zusammengebauten Korpus. Befestige auch diese Platte nach dem Austrocknen des Leims mit insgesamt sechs Stuhlwinkeln und 24 Holzschrauben. Nun sollte der vollständige Korpus stabil sein.

Schritt 4 5

Schleifen

Ein Holzkorpus wird mit einem Multischleifer abgeschliffen.
Vor allem an den Schnittkanten solltest du noch einmal gründlich nachschleifen.

Du brauchst: Multischleifer, Schleifpapier 80K-120K, Korpus

Um saubere, schöne Kanten zu erhalten, solltest du den Korpus anschließend mit einem Schleifblatt mit 120er Körnung an den Kanten und den Schraubecken nachschleifen.

Tipp: Sind Lücken zwischen den einzelnen Holzelementen entstanden, trage an den entsprechenden Stellen etwas Leim auf. Durch dezentes Nachschleifen vermischt sich der Schleifstaub mit dem Leim und füllt so die Lücken.

Schritt 5 5

Lenkrollen anbringen

Mit einem Akku-Schlagbohrschrauber werden Lenkrollen an einem Holzkorpus angebracht.
Die Lenk- bzw. Möbelrollen kannst du einfach im Baumarkt besorgen.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Passendes Bitset, Meterstab, Bleistift, Korpus, Holzschrauben; 3,5 x 16 mm, Unterlegscheiben; 4,3 x 12 mm, 4 Lenkrollen; 150 mm

Befestige abschließend noch die vier Lenk- bzw. Möbelrollen – im gleichseitigen Abstand von 2 cm – mit jeweils vier Holzschrauben (3,5 x 16 mm) und Unterlegscheiben (4,3 x 12 mm) am Boden des Korpus.

Damit der Green Seat auch grün wird, kannst du ihn nun mit deinen Lieblingspflanzen dekorieren: Fertig ist der stylische, urbane Rollwagen inklusive Sitzfläche, der zudem ein wenig Gartengefühl in die eigenen vier Wände zaubert.