Werkzeuge für Heim & Garten

Rankhilfe selber bauen: Die Upcycling-Stütze aus alten Gartengeräten

In einem Beet steht eine rote Rankhilfe aus mehreren Gartengeräten.
Mal etwas Individuelles im Beet: Die Upcycling-Rankhilfe aus Gartentools.

  • Schwierigkeit
    Leicht
  • Kosten
    20 €
  • Dauer
    1-2 h

Einleitung

Pflanzen wie Kletterrosen, Efeu oder Weinreben klettern besonders gern, benötigen dafür jedoch eine Stütze. Als Rankhilfe oder Rankgitter können verschiedene Vorrichtungen dienen. Eine Konstruktion aus alten Gartengeräten ist jedoch besonders originell. Wir zeigen dir, wie du eine solche Rankhilfe selber bauen kannst.

Kennst du schon unser 18-Volt-System? Dazu gehören unzählige Geräte für eine große Vielfalt an Anwendungen. Das Besondere auch bei nachfolgendem Projekt: Alle Anwendungen kannst du immer wieder mit dem gleichen Akku umsetzen. Einfach Akku abziehen, auf ein weiteres Gerät aus dem System stecken und weiter geht’s mit dem nächsten Arbeitsschritt.

 

Bei allen Schritten musst du natürlich streng auf deine Sicherheit achten und gewisse Vorkehrungen für den eigenen Schutz treffen. In unserer Übersicht findest du die korrekte Schutzkleidung für alle Anwendungen.

Du brauchst
  • Malerfolie
  • Vier ausrangierte Gartengeräte mit Holzstiel
  • Holzschrauben 4x50 mm (je nach Dicke der Holzstiele)
  • Holzfarbe
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Schritt 1 3

Gartengeräte platzieren

Auf einer Wiese liegen Rechen, eine Hacke, eine Heugabel und ein Spaten über Kreuz.
Du kannst verschiedene Gartengeräte für das Projekt verwenden – nur die Stiele sollten ähnlich lang sein.

Du brauchst: Ausgediente Gartengeräte

Unser Upcycling-Modell für eine neue Rankhilfe besteht lediglich aus vier ausrangierten Gartengeräten. In unserem Fall nutzen wir einen Rechen, eine Hacke, einen Spaten und eine Heugabel. Jeweils mit einem ähnlich langen Holzstiel. Selbstverständlich funktionieren aber auch andere Gartenwerkzeuge.

Platziere alle Werkzeuge über Kreuz auf dem Boden. Dabei kannst du dich auch an unserer Anordnung auf dem Bild orientieren. Wichtig ist für dich vor allem aber zu wissen, wo im Garten es stehen soll. Daran orientiert, kannst du die Gartengeräte in punkto Höhe und Breite ausrichten.

Schritt 2 3

Gartengeräte zusammenschrauben

Der Holzstiel eines Gartenwerkzeugs wird vorgebohrt.
Vier Gartengeräte werden zusammengeschraubt.

Du brauchst: Akku-Schlagbohrschrauber, Standard-Schrauberbit Mixed Sets, Holzbohrer in Größe der Scharnierlöcher, Holzschrauben 4x50 mm (je nach Dicke der Holzstiele)

Wenn die Geräte final platziert sind, kannst du an allen Überlappungen Löcher vorbohren. Bohre hier aber jeweils nur durch den oben aufliegenden Holzstiel.

Nutze anschließend die vorgebohrten Löcher, um die Tools zusammenzuschrauben. Bei der Länge der Schrauben musst du dich an der Dicke der Holzstiele orientieren.

Schritt 3 3

Bring Farbe ins Spiel

Eine Konstruktion aus Gartengeräten wird mit einem Farbsprühsystem angesprüht.
Für das Sprühen solltest du die Farbe vorher verdünnen.

Du brauchst: Farbsprühsystem, Malerfolie, Holzfarbe

Für eine schönere Optik solltest du die alten Gartengeräte unbedingt noch mit etwas Farbe versehen. Lege dafür etwas Folie aus und stelle die Konstruktion aus den Geräten auf bzw. stecke sie in den Boden.
Das Färben gelingt am besten mit einem akkubetriebenen Farbsprühsystem und einer Sprühpistole. So kannst du sehr schnell und gleichmäßig die gewünschte Farbe auftragen. Alles, was du zu den Systemen wissen musst, findest du in unserem Guide.

Du willst noch mehr DIY-Projekte für deinen Garten? Eine Pergola zum Selberbauen  funktioniert ebenfalls gut als Rankhilfe. Für kleinere Pflanzen in vertikaler Position eignet sich beispielsweise eine Pflanzenwand . Auch diese ist in wenigen Schritten selbst gebaut.
Falls du aber erstmal nur nach Inspiration und Tipps für deinen Garten suchst, haben wir hier die besten Hacks aus aller Welt.